Der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart Stores Inc. gab am Freitag die Entlassung von 450 Mitarbeitern in seinem Hauptsitz in Bentonville, Arkansas bekannt. Der Konzern entschied sich für diesen Schritt, um als "bewegliches" Unternehmen schneller auf ein verändertes Konsumverhalten seiner Kunden reagieren zu können.

"Unsere Kunden verändern sich, der Einzelhandel verändert sich und wir müssen uns auch verändern. Wir müssen ein beweglicheres Unternehmen werden, dass sich schnell wechselnden Kundenbedürfnissen anpassen kann. Nach monatelangen Auswertungen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass es eine Möglichkeit gibt, unsere Teams im Hauptsitz besser zu positionieren, um schnell und zweckmäßig zu handeln", erklärte Walmart-Geschäftsführer Doug McMillon den verbleibenden Mitarbeitern in Bentonville in einer Mitteilung.

Mehr als 18.000 Menschen arbeiten im Hauptsitz des Unternehmens. Die Entlassungen erstrecken sich auf alle Bereiche von der Finanzabteilung bis zum weltweiten e-Commerce. Laut Angaben des Unternehmens wurde mit allen Mitarbeitern am Freitagmorgen einzeln gesprochen. Sie werden für 60 Tage weiter ihren Lohn erhalten und danach zwei weitere Wochen für jedes Jahr, das sie bei Walmart gearbeitet haben.

Die Einschnitte kommen zu einer Zeit, als der weltweit größte Einzelhändler und private Arbeitgeber Milliarden in seinen e-Commerce investiert, um besser mit Konkurrenten wie Amazon und Target mithalten zu können. Hundert Tausende Mitarbeiter in seinen Filialen erhielten Gehaltserhöhungen, um den Kundendienst sowie das Netzwerk kleinerer Geschäfte zu verbessern und neue Vertriebszentren zu eröffnen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN