Walter-Gruppe übernimmt Würzburger Modehaus Gebrüder Götz

Das Würzburger Modehaus Gebrüder Götz bekommt einen neuen Eigentümer. Zum 31. Dezember 2020 werde die Walter-Gruppe das im Stadtteil Zellerau gelegene Geschäft übernehmen, teilte der Einzelhändler Gebrüder Götz GmbH & Co. KG am Dienstag mit. Das Warenhaus verfügt über eine Verkaufsfläche von knapp 10.000 Quadratmetern und ist nach Angaben des Unternehmens „der füh­rende Nahversorger für Mode und Schuhe in Mainfranken für die ganze Familie“. Es soll auch nach dem Eigentümerwechsel seinen traditionsreichen Namen behalten.

Die Gebrüder Götz GmbH & Co. KG will sich nach einer längeren Restrukturierungsphase unter Leitung der Interims-Geschäftsführer Klaus Borst und Karl-Otto Lang (Foto) künftig voll auf das Online-Geschäft mit Kleidung und Schuhen sowie Logistikdienstleistungen konzentrieren. „Die Übernahme des Modehauses durch die Walter-Gruppe eröffnet Gebrüder Götz GmbH & Co. KG die wirtschaftlichen Freiräume zur aggressiv wettbewerbsorien­tierten Fokussierung auf den Schuh- und Mode-Versandhandel mit inte­grierter Logis­tik am Stand­ort Würzburg als Pure Player im E-Commerce und Logistik-Dienstleister auf Grundlage eines digitalen Geschäfts­modells“, erläuterte das Unternehmen.

„Meine Familie und ich freuen uns sehr über die gelungene Nachfolgeregelung und den damit verbundenen Erhalt der Mehrzahl der Arbeitsplätze. Dass uns dies mit einem hochgeschätzten Mitbewerber mitten in der Corona-Krise gelingt, zeigt die gute Substanz unseres in gut achtzig Jahren aufgebauten Unternehmens“, erklärte Peter Götz, der geschäftsführende Gesellschafter Gebrüder Götz GmbH & Co. KG, in einer Mitteilung. Das beim Unternehmen verbliebene E-Commerce-Geschäft werde nun „bis zur Weitergabe an einen Nachfolger wettbewerbsfähig aufgestellt“, so Götz.

Foto: Gebrüder Götz GmbH & Co. KG

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN