Wie wird die Führungsriege bei Tiffany & Co. unter LVMH aussehen?

Die Ernennung des Franzosen Anthony Ledru zum Chef des amerikanischen Giganten Tiffany & Co. dürfte wichtigen Veränderungen innerhalb von LVMH ankündigen. Die ehemalige Leiterin der Luxusabteilung der Agentur Reuters in Paris, Astrid Wendlandt, verrät auf ihrer Nachrichtenplattform Miss Tweed, dass die Hälfte der Vorstandsmitglieder des mächtigen Luxuskonzerns in den kommenden Monaten zurücktreten soll. Wendlandt erwartet, dass Michael Burke seinen Posten bei Louis Vuitton verlässt und durch Pietro Beccari, CEO von Christian Dior Couture, ersetzt wird, der seinerseits seinen Platz entweder an Damien Bertrand (derzeitiger Geschäftsführer bei Dior) oder an Renaud de Lesquen, der kürzlich die Leitung von Givenchy übernommen hat, übergeben wird. Auch Nicolas Bazire und Sidney Toledano sollen demnach ihren Abgang vorbereiten.

Parallel zu diesen Abgängen von Bernard Arnaults ehemaligen Weggefährten findet der Aufstieg von Neuankömmlingen statt. Zu diesen neuen starken Männern von LVMH gehört Andréa Guerra, dessen Karriere innerhalb des Luxuskonzerns schillernd ist. Der 1965 geborene italienische Absolvent der Sapienza Università di Roma begann seine Karriere als Marketing Director bei Marriott International, bevor er zum Managing Director bei Merloni Elettrodomestici aufstieg. Im Jahr 2004 übernahm er die Position des CEO der Luxottica Gruppe. Dies ist eine wichtige Position, die seine Rolle als strategischer Berater für Handel, Finanzen und Industrie in der italienischen Regierung von Matteo Renzi für einige Monate rechtfertigte.

Betreuung der Marken Loro Piana und Fendi

Schließlich sei angemerkt, dass der begehrte Manager (die italienische Presse sah in ihm den idealen Nachfolger von Louis Camilleri an der Spitze von Ferrari) vor seiner Einstellung als CEO von LVMH Hospitality Excellence am 16. März 2020 auch sechs Jahre lang Executive Chairman von Eataly war, einem führenden Unternehmen der italienischen Gastronomie. Seit seiner Ankunft bei LVMH (wo er auch Mitglied des Exekutivkomitees ist) hat Andrea Guerra die Aufgabe, das Luxushotelgeschäft der Gruppe auszubauen. Zu diesem Geschäftsbereich gehören die Cheval Blanc Hotels und die Aktivitäten des Freizeitunternehmens Belmond, das Luxushotels, Züge, Safaris und Flusskreuzfahrten anbietet.

Das Hotelgeschäft ist in diesem Jahr aufgrund der Pandemie natürlich eingebrochen, aber Andréa Guerras Talent wartet nur darauf, eingesetzt zu werden. Darauf verweist zumindest die zusätzliche Mission, mit der der italienische Manager Ende Dezember betraut wurde. Aus einem internen Memo der Gruppe geht hervor, dass Andréa Guerra, während er sich weiterhin auf die Entwicklung der Luxushotellerie konzentriert, nun auch die italienischen Häuser Loro Piana und Fendi betreuen wird. Es ist das erste Mal, dass der Manager innerhalb eines Modehauses tätig wird. „Dieser neue Aufgabenbereich wird Andréa die Möglichkeit geben, sein Verständnis für das Geschäft und die Kultur der Gruppe zu erweitern“, so Toni Belloni. Fendi-CEO Serge Brunschwig und Loro Piana-CEO Fabio d'Angelantonio, die bisher an Toni Belloni berichteten, werden im Januar direkt an Andréa Guerra berichten. Der Geschäftsführer von LVMH, der lombardische Geschäftsmann Antony Belloni, gehörte seit mehr als 20 Jahren zur engen Garde von Bernard Arnault. Auch er bereitet offensichtlich seine Nachfolge vor.

Alexandre Arnault übernimmt Bereiche Produkt und Kommunikation

Wie Reuters berichtet, soll Alexandre Arnault, einer von vier Sprösslingen von Bernard Arnault bei LVMH, der sich bereits zuvor als Chef des Kölner Kofferlabels Rimowa profiliert hatte, als Executive Vice President bei Tiffany für die Bereiche Produkt und Kommunikation zuständig sein. Während seiner Amtszeit ging Rimowa eine Kooperation mit der Sportbekleidungsmarke Supreme ein und machte einen großen Beliebtheitssprung in den sozialen Medien, eine Formel, auf die Luxuskonzerne setzen, um jüngere Kunden anzuziehen. Auch Michael Burke wurde unterdessen von Reuters in der Führungsriege von Tiffany & Co. bestätigt.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Der letzte Absatz ist ein Update zum ursprünglichen Artikel. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Foto: LVMH

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN