Erst anprobieren, dann kaufen – das gab es im E-Commerce bislang nur über die etwas umständliche Kauf-auf-Rechnung-Funktion, die aber nicht alle Onlinehändler anbieten weil sie ein hohes Risiko birgt. Jetzt hat der Münchner E-Payment-Dienstleister Wirecard einen neuen Service gelauncht, der genau das ermöglicht. Das meldet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Verbraucher in Europa können jetzt die flexible Rechnungszahlungsmethode ‚Try Before You Buy‘ auf europäischen E-Commerce-Websites von Tommy Hilfiger und Calvin Klein nutzen.

Try Before You Buy ermöglicht Online-Shoppern, erst 30 Tage nach Aufgabe der Bestellung für Artikel zu zahlen, so dass sie die Waren zunächst zu Hause anprobieren können und erst dann bezahlen, wenn sie entscheiden, dass sie diese behalten möchten. Wirecards Fraud Prevention Suite (FPS) basiert auf innovativen Technologien wie Machine Learning und künstlicher Intelligenz und sichert die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern durch das Analysieren langjähriger Datenmuster zu.

Oliver Timm, Chief Commercial Officer von PVH Europe, sagt: „Unsere Verbraucher sind der Mittelpunkt von allem, was wir tun, und das 'Try Before You Buy'-Programm unterstreicht unser Engagement, neue digitale Lösungen zu erkunden, die das Online-Shopping verbessern. Dieser Ansatz schließt die Lücke zwischen Online- und In-Store-Einkaufserlebnis und steigert so die Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.“

Vanda Astfäller, Head of Sales Consumer Goods von Wirecard, meint: „Die auf Wirecards KI-Risikomanagementlösung basierende Zahlungsgarantie verdeutlicht, mit welcher Präzision die Früherkennungs- und Betrugspräventionsprozesse heutzutage arbeiten. Unser innovatives Angebot mindert das Risiko von Zahlungsausfällen im E-Commerce und ermöglicht es zukunftsorientierten Händlern wie PVH Europe, Verbrauchern durch Try Before You Buy Flexibilität zu bieten, bevor sie kaufen.”

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN