Wirtschaftsforscher: Containerumschlag in Nordseehäfen zieht an

Das Essener Wirtschaftsforschungsinstitut RWI sieht Anzeichen für eine kräftige Erholung des Welthandels. Der Containerumschlag in den Seehäfen nähere sich dem vor der Corona-Krise erreichten Niveau an, teilte das RWI am Dienstag mit. "Die Belebung erfasst mehr und mehr Regionen, insbesondere auch die Nordsee-Häfen", sagte RWI-Konjunkturchef Torsten Schmidt. Das zeige, dass die Belebung des Welthandels an Breite gewinne. In den chinesischen Häfen sei der Umschlag auf ein Allzeithoch gestiegen.

Der vom RWI gemeinsam mit dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik erstellte Index erfasst Zahlen aus 91 internationalen Häfen, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen.

Da der internationale Handel im Wesentlichen per Schiff abgewickelt wird, gelten die Containerumschläge als wichtige Frühindikator für die Konjunktur. (dpa)

Foto: Petra Dirscherl / pixelio.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN