Zara-Mutter Inditex beschleunigt Wachstum

Zahlreiche neue Läden, die Stärke seines Flaggschiffs Zara und anziehende Online-Verkäufe haben das Wachstum des spanischen Textilkonzerns Inditex beschleunigt. Der Umsatz legte im Geschäftsjahr 2015/16 (31. Januar) um 15 Prozent auf 20,9 Milliarden Euro zu, teilte der Erzrivale von Hennes & Mauritz (H&M) am Mittwoch in Arteixo mit. Der Gewinn zog ebenfalls um 15 Prozent auf 2,88 Milliarden Euro an. Damit erfüllte der Konzern die Erwartungen der Experten.

Im kommenden Jahr will Inditex 1,5 Milliarden Euro ausgeben, um bis zu 460 neue Läden zu eröffnen. Damit will sich das Unternehmen in neuen Ländern ausbreiten, etwa in Vietnam, Neuseeland und in Nicaragua. Bis zum Ende des Jahres sollen Kunden alle Marken des Konzerns - auch Massimo Dutti gehört dazu - in ganz Europa und in der Türkei online kaufen können.

Inditex-Aktien zogen am Mittwoch bis zum Mittag um 3,45 Prozent auf 30,43 Euro an und waren damit der mit Abstand stärkste Wert im EuroStoxx-50-Index. Analysten zeigten sich erfreut über das Abschneiden des Textilkonzerns. Die Ausweitung des Online-Geschäfts gebe Inditex die Möglichkeit, seinen Marktanteil auf eine wenig kapitalintensive Art auszubauen, hieß es etwa bei Analysten von Bernstein.

Das Unternehmen hat seinen Umsatz seit seinem Börsengang 2001 mehr als versechsfacht. Der Aktienkurs zog in der Zeit um mehr als 700 Prozent an. Der Börsenwert betrug zuletzt knapp 92 Milliarden Euro - damit ist der Konzern einer der wertvollsten europäischen börsennotierten Unternehmen. Da Unternehmensgründer Amancio Ortega immer noch rund 59 Prozent der Anteile gehören, ist er einer der reichsten Männer der Welt. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN