• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Zara-Mutter Inditex schließt alle Läden in Russland

Zara-Mutter Inditex schließt alle Läden in Russland

Von DPA

7. März 2022

Business

Zara Flagship Berlin | Foto: Zara / Inditex

Nach dem Rückzug zahlreicher großer Firmen stellt nun auch der Zara-Mutterkonzern Inditex wegen des Ukraine-Krieges den Betrieb in Russland bis auf Weiteres ein. Man schließe vorübergehend alle 502 Läden in Russland, teilte das spanische Unternehmen am Samstag mit. «Unter den gegenwärtigen Umständen kann die Kontinuität des Betriebs und der Geschäftsbedingungen in der Russischen Föderation nicht garantiert werden», hieß es.

Unter den 502 Läden, die geschlossen werden, sind 86 Zara-Geschäfte. Auch die Online-Verkäufe würden in Russland vorübergehend eingestellt, hieß es. Russland ist nach Spanien der weltweit größte Markt von Inditex. Dort erzielte der Konzern des 85 Jahre alten Gründers und Eigentümers Amancio Ortega nach eigenen Angaben zuletzt 8,5 Prozent des gesamten Gewinns vor Zinsen und Steuern. Zu den Marken des Konzerns gehören neben Zara unter anderem auch Massimo Dutti, Pull&Bear, Zara Home und Bershka.

Inditex betonte in seiner Mitteilung an die spanische Börsenaufsichtsbehörde CNMV, die größte Sorge des Konzerns seien nun die mehr als 9000 Beschäftigten in Russland, um die man sich kümmern wolle. Dazu werde nun «ein spezieller Unterstützungsplan entwickelt». (dpa)

BERSHKA
INDITEX
MASSIMO DUTTI
Russland
ZARA