Generation Z: Das neue Publikum, das Unternehmen erobern müssen

Die Generation der Millenials ist nicht mehr der Spiegel, in den die Unternehmen schauen müssen um mehr zu verkaufen. Jetzt liegt die kommerzielle Zukunft bei der Generation Z (zwischen 8 und 28 Jahre alt).

Im Rahmen des World Retail Congress vom 17. - 19. April in Madrid hat Carla Buzani, die Geschäftsführerin des Trend-Portals WGSN, einige zentrale Ideen zur Eroberung dieser neuen Generation vorgestellt, die auch für den Modesektor relevant sind.

Generation Z: Das neue Publikum, das Unternehmen erobern müssen

Mehr Achtsamkeit

Kinder der Generation X hören auf den Rat ihrer Eltern, die einige der größeren Krisen der Gegenwartsgeschichte erlebt haben und mit einem neuen globalen Terrorismus konfrontiert wurden, dadurch wurde ihr Bewusstsein für viele Bereiche geschärft. So bringen sie Achtsamkeitsphilosophie täglich in alle Aspekte ihres Lebens ein, vom Essen bis zur Freizeit hin zur Kleidung.

"Transparenz ist eine der großen Herausforderungen, denen sich die Modefirmen stellen müssen, um diese neuen Kunden zu erobern," sagte Carla Buzani während ihres Vortrages. Die Generation Z ist vernetzt auf die Welt gekommen und sie möchten den Ursprung der Kleider, die sie kaufen kennen: Wo wurden sie hergestellt? Mit welchen Geweben? p> Generation Z: Das neue Publikum, das Unternehmen erobern müssen

Mehr Anspruch

Qualität ist ein anderes Thema, das diese Generation interessiert. Durch die Erfahrung ihrer Eltern sind sie sparsamer und weniger bereit, einen erhöhten Preis für Produkte zu bezahlen. In diesem Sinne ist der Beruf auch eine Priorität für diese Generation, die über der Gründung einer Familie steht. Sie wollen eine wirtschaftliche Position erlangen, die es ihnen erlaubt, zu kaufen, was sie wollen.

Generation Z: Das neue Publikum, das Unternehmen erobern müssen

Weniger formal

Was Stil angeht, lehnt die Generation Z formelle Kleidung zugunsten von lässigeren Looks ab, und mischt auch gerne mal eine Jackett mit einem Hoodie und Turnschuhen.

Dies ist eine bearbeitete Übersetzung eines Beitrags, der zuvor auf FashionUnited.es veröffentlicht wurde.

Fotos: FashionUnited