Lyst Index: Nike fällt überraschend auf Rang drei zurück

Jetzt ist es offiziell: Gucci ist die heißeste Marke der Welt. Laut dem aktuellen Index der Einkaufsplattform Lyst hat die italienische Luxusmarke den US-Sportbekleidungsriesen Nike entthront, der noch im zweiten Quartal an der Spitze der Liste stand.

Der Lyst 2020 Index kürte Gucci im dritten Quartal zur begehrtesten Marke des Planeten. Im Juli zeigte das italienische Luxuslabel seine “Epilog”-Kollektion im Livestream, der weltweit 35 Millionen Aufrufe erhielt – das meistgesehene digitale Ereignis des Modehauses bis heute. Die Seitenaufrufe bei der Marke stiegen im dritten Quartal um 52 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Off-White, das neue Geschäfte in London, Miami und Mailand eröffnete, und dessen Gründer Virgil Abloh einen Stipendienfonds von einer Million Dollar für Schwarze Modestudenten erschuf, belegte in diesem Quartal den zweiten Platz der Liste, während Nike – trotz eines 82-prozentigen Anstiegs seiner digitalen Umsätze und der Lancierung seiner ersten Schwangerschaftskollektion – gleich um zwei Plätze auf die dritte Position fiel.

Die folgenden 17 begehrtesten Marken unter den Top 20 waren Prada, Balenciaga, Fendi, Versace, Saint Laurent, Bottega Veneta, Valentino, Jacquemus, Burberry, Moncler, Alexander McQueen, Loewe, Balmain, Adidas, Givenchy, Fear of God und Marine Serre.

Die begehrtesten Produkte

Die 150-Dollar-Shoppingbag von Telfar wurde, nach Produkten geordnet, der ‘hotteste’ Damenmode-Artikel der Welt, gefolgt von Marine Serres Stretch-Oberteil mit Halbmondprint, Jacquemus’ Le Bob Anglerhut, Bottega Venetas Reiterstiefel und das Kleid des Hauses Sunny Hockney.

Bei den Herren belegten die Dior x Nike Air Jordan 1 High OG Sneaker den ersten Platz, gefolgt von Birkenstock Boston-Clogs, Nike Tech Fleece Joggern, UGG Scuff Deco-Pantoffeln, Tennissocken mit Balenciaga-Logo und der Nike x Travis Scott Air Max 270 Cactus Trails Sneaker.

Covid-19 schreckt Shopper nicht ab

Während Covid-19 die Industrie im 3. Quartal weiter zurückwarf, betonte Lyst dass es dennoch viel Positives zu berichten gab. „Auch wenn der Lockdown das Vertrauen der Verbraucher ins Schwanken brachte, und die Präferenzen sich auf Lounge- und Activewar verschoben, zeichnete das dritte Quartal des Jahres ein rosigeres Bild, alles in allem", sagte das Unternehmen.

„Ein größerer Teil der Ausgaben erfolgt online, es gibt immer noch eine Präferenz für weniger formelle Kleidung und Marken, denen es an Persönlichkeit fehlt. Aber für diejenigen, die eine starken Aussage mit einer robusten Digitalisierungsstrategie vereinen, gibt es Grund zum Optimismus.

„Trotz düsterer Vorhersagen in den letzten Monaten, und der aufgeworfenen Frage, ob sich die Menschen jemals wieder schick anziehen wollen, gibt es klare Signale, dass Verbraucher die Mode nach wie vor lieben – und nicht nur Jogginghosen oder Kapuzenpullover. Die Konsumenten sind bereit, für Marken Geld auszugeben, die Aufregung und Freude auslösen, während Kategorien, die mit dem Leben vor der Coronakrise verbunden sind, wie Taschen und High Heels, ungeachtet der globalen Unsicherheit wieder an Beliebtheit gewinnen."

Lyst erstellt seine Indizes durch das Filtern von mehr als acht Millionen Produkten nach Anzahl von Social Media Erwähnungen, Suchanfragen, Seitenaufrufen, Interaktionen und Verkäufen über Tausende von Online-Shops.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Gucci, Facebook

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN