• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Pop-up-Store Merge holt deutsche Marken nach Belgien

Pop-up-Store Merge holt deutsche Marken nach Belgien

Von Jule Scott

13. Okt. 2022

Einzelhandel

Merge Pop-up-Store. Foto: Miomartha

Der Pop-up-Store Merge bringt deutsche Designer:innen nach Antwerpen. Das Ladenkonzept und die Marken wurden von Artdirektorin und Brand Consultant Justina Honsel aus gewählt. Mit von der Partie ist unter anderem die Frankfurter Marke Miomartha, die besonders durch ihren Slow-Fashion-Ansatz bekannt ist.

Auf einer über 80 Quadratmeter großen Ladenfläche setzt Merge auf Inneneinrichtung, Lifestyleartikel und Mode aus Deutschland, teilte Miomartha am Montag mit. Der temporäre Laden sei “eine Ode an kreativen Synergien und Freundschaften zwischen europäischen Städten”, so Honsel. Es sei ihr wichtig, “einen Treffpunkt für Kreative aus Deutschland und Belgien sowie für Designende und Künstler:innen aus verschiedenen Kulturen” zu schaffen.

Neben Teilen aus über zwanzig verschiedenen Modekollektionen verschiedener Marken, darunter auch Hien Le, Johanna Gauder, A Pinchof Salt und Avenir Berlin spielt vor allem Musik eine wichtige Rolle in dem Pop-up-Store. Kund:innen können vor Ort auch eine Selektion an Schallplatten und Musikmagazinen erwerben. Mehrere Events, unter anderem mit Designstudio Eberhard Objects und dem Nowadays Magazin und Kollektiv aus Antwerpen, sollen das Konzept des Ladens außerdem unterstreichen.

Der Laden befindet sich in der Volkstraat 2, in unmittelbarer Nähe des wiedereröffneten königlichen Museums der schönen Künste und hat bis zum 24. Dezember geöffnet.

POP-UP