Primark warnt Kunden davor, seine Produkte bei Amazon zu kaufen

Der irische Textildiscounter Primark hat Kunden davor gewarnt, seine Produkte online zu kaufen.

Der Fast-Fashion Händler hat die Warnung ausgesprochen, nachdem einige seiner Produkte, die sich auf Damenmode sowie Harry Potter und Disney-inspirierte Produkte zu beschränken scheinen, bei Amazon verkauft worden waren. Der Einzelhändler warnte seine Kunden davor, dass Dritte mehr für seine Produkte verlangen.

Primark hat keinen Online-Shop, sondern verkauft von rund 360 stationären Standorten in Europa und den USA. Der Modehändler betreibt 30 Filialen in Deutschland.

"Wir haben keine kommerzielle Partnerschaft mit Amazon und alle Primark-Produkte, die auf der Website erscheinen, werden von Dritten zu höheren Preisen weiterverkauft. Wir ermutigen unsere Kunden, uns in unseren Filialen zu besuchen, um das beste Angebot zu finden."

Primark, das Associated British Foods gehört, ist bekannt für seine günstige Bekleidung. Anfang des Jahres sagte das Unternehmen, dass sein Geschäftsmodell dadurch ermöglicht wurde, das es keine Werbung schalte. So spare das Unternehmen bis zu 150 Millionen Britische Pfund pro Jahr ein.

Der Modehändler hatte früher erklärt, dass der Online-Verkauf nicht rentabel wäre, weil Primark nicht in der Lage wäre, seinen niedrigen Preis mit den zusätzlichen Kosten für Lieferungen und Retouren aufrechtzuerhalten.

Dieser übersetzte Beitrag wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht.

Foto: Primark, Facebook

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN