Sieben große Trends, die Händler kennen sollten

„Ob es sich um die Eröffnung eines neuen Geschäfts oder die Entwicklung eines neuen Produkts handelt, diese Projekte können nicht ohne Berücksichtigung der wichtigsten aktuellen Trends durchgeführt werden.“ Das war der beste Ratschlag, den die Trendforscherin Louise Byg Kongsholm, Inhaberin des skandinavischen Trendinstituts Pej Gruppen, während ihrer Rede auf der Amsterdamer Messe Modefabriek gab.

FashionUnited hat die sieben wichtigsten sozialen Veränderungen und Verhaltensweisen aufgeschrieben, die Einzelhändler berücksichtigen müssen.

Der anspruchsvolle Kunde

75 Prozent der Gespräche, die wir an einem Tag führen, drehen sich um uns selbst. Etwa 50.000 bis 60.000 Gedanken pro Tag gehen uns durch den Kopf und wir treffen etwa 2.000 Entscheidungen. Händler müssen also die Auswahl und die Entscheidungsfindung für den Kunden so einfach wie möglich gestalten, um beim Kunden anzukommen. Laut Kongsholm will der Kunde nicht mit vielen Wahlmöglichkeiten überfordert werden, sondern möchte, dass die Wahl automatisch und für ihn getroffen wird. Sie weist jedoch darauf hin, dass der Kunde nicht nur eine klare und raffinierte Auswahl wünscht: Das Angebot muss sofort überzeugen und optimal abgestimmt sein. Wenn es sich beispielsweise um einen Pullover handelt, muss es auch der wärmste und komfortabelste Pullover sein. Produktqualität und -präsentation waren noch nie so wichtig wie heute.

Viel Geld, wenig Zeit

Die Leute haben das Budget, aber es fehlt ihnen an Zeit. 83 Prozent der Frauen sagen, dass ihnen ständig die Zeit fehlt. Außerdem schlafen die Menschen weniger als früher und haben zugleich weniger Zeit zum Einkaufen. Deshalb greifen sie häufig auf Online-Shopping zurück, von Lebensmitteln bis hin zu Kleidung. Der Einzelhandel reagiert schon lange darauf, nur sehr wenige Geschäfte sind noch nicht auf Omnichannel umgestiegen, und die Lieferungen erfolgen nun am selben Tag. Der Erfolg von Same Ole Line Dudes, einem in New York ansässigen Dienstleistungsunternehmen, das Warteschlangen für den Kunden übernimmt, bestätigt, dass die Kunden bereit sind, mehr Geld auszugeben, um Zeit zu sparen.

Mehr Erfahrung als Produkte

Der Hauptgrund, warum Marie Kondo so beliebt ist? Wir besitzen zu viele Dinge. Machen Sie den Test: Listen Sie zehn Dinge auf, die Sie sich zu Ihrem Geburtstag wünschen würden. Die Chancen stehen gut, dass Sie nicht auf zehn Wünsche kommen. Laut Kongsholm wünschen sich 53 Prozent der Menschen keine materiellen Produkte, sondern Erfahrungen. Nutzen Sie dies als Einzelhändler.

Unser Konzept von Luxus hat sich geändert

„Ich gebe Ihnen vier Stunden, wie verbringen Sie sie?“  Die Antwort auf diese Frage zeigt, dass der moderne Mensch eine andere Vorstellung davon hat, was Luxus ist. Wie wir im vorigen Absatz gesehen haben, ist Kongsholm der Meinung, dass wir weniger wollen. Die Menschen wollen weniger besitzen, aber mehr Komfort haben. Sie sieht diesen Trend in der Kultur des Leasings widergespiegelt. Wir ziehen es vor, ein Luxusauto zu leasen, anstatt es zu kaufen.

Ein gutes Gefühl

„Gute psychische Gesundheit, Bewegung, gesunde Ernährung; sich gut fühlen ist auch gut aussehen. Es kommt nicht darauf an, was man trägt, sondern darauf, wie man aussieht“, sagt Kongsholm. Dieser Trend ist bereits im Gange, wird sich aber in der nächsten Zeit fortsetzen. Öffentliche Entspannungsräume sind entstanden, und die Marken schenken ihren Homewear und Sportbekleidungslinien mehr Aufmerksamkeit.

Sieben große Trends, die Händler kennen sollten

Schlafen

Die Menschen bekommen nicht genug Schlaf, wie Kongsholm feststellt. Schlafmangel hat einen negativen Einfluss auf unser Immunsystem. Nach einem schlechten Schlaf ist unser Gedächtnis unzuverlässiger, wir sind körperlich und geistig weniger leistungsfähig. Paradoxerweise machen wir uns mehr Sorgen um die Qualität unseres Schlafs, scheinen aber immer weniger zu schlafen. So sieht die Trendforscherin einen Anstieg der Käufe von Artikeln für das Schlafzimmer, insbesondere von Bettwäsche. Wir wollen, dass unsere Zimmer so komfortabel wie Hotelzimmer sind, vorzugsweise ohne Bildschirme und so erholsam wie möglich.

Informationsüberlastung

Wir erhalten zu viele Informationen an einem Tag. Was passiert, wenn ein Computer zu viele Programme geöffnet hat? Er stürzt ab. Das bedeutet nicht, dass der Computer nicht leistungsfähig genug ist, aber es bedeutet, dass zu viel von ihm auf einmal erwartet wird. Kongsholm sagt, dass wir weniger Programme offen haben sollten. „Wie können wir den ganzen Lärm und unsere To-Do-Liste reduzieren?“ Diese Frage wird derzeit von Entwicklern beantwortet. Ein gutes Beispiel für ein Produkt, das aus dieser Frage heraus entstanden ist, sind geräuschunterdrückende Kopfhörer. Ein weiteres Beispiel dafür, wie Menschen nach weniger streben, ist das Kunstprojekt des Künstlers Doug Wheeler mit dem Titel PSAD Synthetic Desert III. Das Design der Installation unterdrückt Geräusche der Umgebung auf ein Minimum. Vor dem Guggenheim-Museum, in dem das Projekt 2017 vorgestellt wurde, standen die Menschen Schlange.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Arket PE20 Running & Edited Loungewear.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN