• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • SS23: Darauf setzt Garbo Mode aus Den Haag für die Order

SS23: Darauf setzt Garbo Mode aus Den Haag für die Order

Von Eugenia Melissen Ferrer

22. Juni 2022

Einzelhandel |Interview

Lara Leugs. Bild via: Garbo Mode

Karima Hoogendoorn und Lara Leugs haben sich auf dem Schulhof ihrer Kinder angefreundet. Als sie zufälligerweise beide am selben Tag ihren Job kündigten, beschlossen sie, gemeinsam einen Businessplan zu schreiben.

Schließlich ließen sie sich in der Boutique Garbo Mode in der Frederik Hendriklaan in Den Haag nieder, die sie vom Vorbesitzer übernommen hatten. Hier verkaufen sie seit 2018 Marken wie Essentiel Antwerp, Nomansland, Bellerose, Munthe, Stella Nova und Rabens Saloner. Wie verschaffen sich Hoogendoorn und Leugs als Einkäuferinnen einen Überblick über die neuen Kollektionen? Wie lassen sie sich inspirieren und wonach suchen sie? Karima Hoogendoorn gewährt in einem Interview mit FashionUnited einen Blick hinter die Kulissen.

Karima Hoogendoorn. Bild via: Garbo Mode

Was ist das Profil der durchschnittlichen Garbo Mode Kundschaft?

Karima Hoogendoorn: Unsere Kundinnen sind zwischen 35 und 70 Jahre alt. Wir befinden uns in De Fred, einer Nachbarschaft, in der viele Expats leben. Diese Frauen wissen oft sehr genau, was ihnen gefällt. Sie alle haben ein faszinierendes Leben. Viele unserer Kundinnen haben im Ausland gelebt und sind sehr künstlerisch aktiv oder haben besondere Hobbys. Eine kommt aus Kanada, arbeitet fünf Tage in der Woche in Dänemark und lebt an den Wochenenden in den Niederlanden.

Woher nehmen Sie Ihre Inspiration für den Einkauf?

Ich bin sehr visuell orientiert und schaue viel auf Instagram. Ich blättere auch gerne in schönen Zeitschriften und schaue mich immer um. Ich kann mich auch von Innenarchitektur inspirieren lassen, oder davon, wie bestimmte Farben kombiniert werden. Ich kann mich ausleben, wenn ich ordere.

Lara und ich fahren oft ins Ausland, unter anderem nach Ibiza oder Südfrankreich, wo wir immer wieder von dem, was wir sehen, angeregt werden. Ich bin selbst Halb-Marokkanerin und liebe es, nach Marrakesch zu fahren – etwas, das mich auch sehr inspiriert. Auch unsere Kundschaft ist eine große Inspirationsquelle. Wir haben zum Beispiel eine Kundin, die in der Modeszene der 1960er Jahre verwurzelt ist. Es ist großartig zu sehen, wie sie ihren Stil mit Dingen kombiniert, die aktuell in unseren Regalen zu finden sind.

Außerdem lesen wir Zeitschriften und Fachpublikationen mit Vorhersagen über die Ordersaison. Wir haben auch besondere Marken aus Dänemark, Belgien und Frankreich, wie Bellerose, Essentiel Antwerp, Rabens Saloner, Munthe und Stella Nova. Die Art und Weise, wie sie ihre neuen Kollektionen in Lookbooks oder Videos präsentieren, ist für uns ein Stimmungsbarometer, das uns Hinweise darauf gibt, wie wir eine Saison angehen können.

Bild: Garbo Mode

Wie sehr hat sich der Geschmack der Kundschaft seit Corona verändert und wie haben Sie Ihren Einkauf darauf abgestimmt?

Früher hatten wir eine ziemlich neutrale Farbpalette in unseren Kollektionen und im letzten Jahr haben wir bei der Beschaffung auffälligere Farben in die Kollektionen aufgenommen, wie beispielsweise Königsblau, Apfelgrün und verschiedene Lila-Töne. Das hat gut funktioniert, also werden wir das in Zukunft auf jeden Fall fortsetzen. Die Menschen brauchen jetzt mehr Farbe und den entsprechenden Stimmungsaufschwung.

Wie legen Sie ihre Order fest?

Wir hören den Kundinnen genau zu und finden, dass Trends Ihren bestehenden Stil ergänzen sollten. Unsere Kundinnen teilen diese Meinung. Sie haben bereits ihren eigenen Stil und suchen nach einer Möglichkeit, einen Trend mit ihrer aktuellen Garderobe zu kombinieren. Während des Einkaufsprozesses beschäftigt sich Lara vor allem mit der Frage: Wie kann ich diesen Trend bei meiner Kundin anwenden und passt er zu ihr? Auch das ist für unsere Kundinnen sehr wichtig: die Passform. Wir haben zum Beispiel viele Kundinnen, deren Körper sich verändert hat – zum Beispiel eine Taille, die verschwunden ist. Ein Rock mit Gummizug kann schön sein, aber wenn der Gummizug zu breit oder zu hoch ist, passt er nicht immer allen Kundinnen."

Bild: Garbo Mode

Haben Sie die Preiserhöhungen bemerkt, die an die Verbraucher:innen weitergegeben werden?

Wir sind eine sehr kleine Boutique, 60 Quadratmeter groß. Deshalb wollen wir sicherstellen, dass die Auswahl jedes Mal anders ist. Wir versuchen zu vermeiden, dass die Leute etwas schon gesehen haben und es langweilig wird. Deshalb kaufen wir immer verschiedene Artikel, was es schwierig macht, die Preise zu vergleichen. Es sind immer verschiedene Artikel.

Ist in Ihrem Einkaufsplan Platz, um neue Marken zu entdecken oder bleiben Sie bei den Marken, das Sie bereits haben?

Sobald eine Marke zwei oder drei Saisons lang nicht gut bei uns ankommt, passt sie nicht mehr zu uns. Das kommt allerdings nicht oft vor. Unser derzeitiges Markenpaket funktioniert sehr gut für uns. Bei uns gilt die Regel: eine Marke weg, bevor eine neue hinzukommt. Wir schauen uns immer um, und unsere Tür ist immer offen für Vertreter:innen einer neuen oder bestehenden Marke. Es macht immer Spaß, die Geschichte hinter einer Marke zu hören, und der Aufbau eines Netzwerks in dieser Branche macht unsere Arbeit noch interessanter!

Wie viel planen Sie vor der Saison zu kaufen und wie viel kaufen Sie während der Saison nach?

Wir kaufen immer alles im Voraus für die Saison. Die meisten Marken arbeiten mit vier Lieferterminen, sodass es immer wieder Änderungen und neue Artikel gibt. Zufälligerweise war letztes Wochenende ein Artikel innerhalb von zwei Tagen komplett ausverkauft. Es ging so schnell, dass wir ihn nachbestellt haben. Aber wir wollen nicht, dass alle das Gleiche tragen, also bestellen wir so gut wie nie nach und füllen in der Regel auch nicht nach.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft und wie blicken Sie auf die kommende Frühjahr/Sommer-Saison?

Wir hätten gerne einen größeren Laden mit mehr Personal und mehr Platz für kreative Projekte, wie beispielsweise das Fotografieren für den Webshop, Instagram und unsere Website. Außerdem ist klar, dass kräftige Farben und Farbkombinationen vorerst populär bleiben werden, also werden wir weiter damit experimentieren.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Buyer
Einkauf
Garbo Mode
SS23