• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Unternehmerin Penny Jane Ros will ersten NA-KD Laden in Niederlanden eröffnen

Einzelhandel |INTERVIEW

Unternehmerin Penny Jane Ros will ersten NA-KD Laden in Niederlanden eröffnen

Von FashionUnited

1. Aug. 2018

NA-KD Fashion, nach seinen eigenen Angaben eines der zwanzig am schnellsten wachsenden E-Commerce-Unternehmen in Europa, will einen Laden bei Amsterdam eröffnen. Die Modeunternehmerin Penny Jane Ros will Mitte September dieses Jahres in Amstelveen den ersten NA-KD-Store in Europa eröffnen und die erste NA-KD-Modelinie auf den Markt bringen. Dabei soll es nicht bleiben. Neben dem Franchising der Marke NA-KD unter dem Namen RSMD soll ein Webshop gestartet werden, in dem NA-KD neben anderen Marken verkauft wird. Zeit, dieses junge Unternehmen und die Marke kennenzulernen. FashionUnited hat der Unternehmerin vier Fragen gestellt.

Für jemanden, der NA-KD Fashion nicht kennt, wie würden Sie es beschreiben?

Penny Jane Ros: „NA-KD Mode ist ein skandinavisches Geschäft, das im Jahr 2015 gegründet wurde, um mehr als hundert Marken wie Calvin Klein, Cheap Monday, und Dagmar Just Female zu verkaufen und weltweit zu liefern. In den Niederlanden ist der Webshop einer jüngeren Zielgruppe von Frauen bekannt, die NA-KD durch seine Präsenz in sozialen Medien, insbesondere auf Instagram, kennengelernt haben. Das sorgte dafür, dass der Onlineshop innerhalb kürzester Zeit viel Bekanntheit erlangte."

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, einen NA-KD-Laden in Amstelveen zu eröffnen?

Ich habe die Mode in meinem Blut. Ich stamme aus einer Einzelhandelsfamilie. Vor sechzig Jahren begann meine Großmutter Rosmode, DOB im gehobene Segment in Amstelveen zu verkaufen. Meine Eltern haben das Geschäft später übernommen. Zu Beginn dieses Sommers wurde Rosmode gefragt, ob Interesse am Verkauf der NA-KD-Linie bestehe, die gerade in Entwicklung war. Nach einer öffentlichen Sitzung waren wir uns einig, dass es für beide Seiten interessant sein könnte, wenn wir im Stadtzentrum von Amstelveen einen Laden eröffnen würden. Unsere Familie kennt die Stadt und ihre Verbrauchern und außerdem hat die Stadt Amstelveen große Fortschritte in der Entwicklung ihres Stadtzentrums gemacht. Es ist ein guter Ort, um sich als Einzelhändler zu etablieren. Meiner Meinung nach können viele Städte ein Beispiel aus Amstelveen nehmen.

Was erwartet den Verbraucher im ersten NA-KD-Geschäft?

NA-KD folgt den Trends und arbeitet eng mit Influencern für Capsule-Kollektionen zusammen. Die Entwicklung einer solchen Kollektion kann innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen werden. Die Marke konzentriert sich auf Frauen im Alter von 17 bis 35 Jahren, die Preise variieren zwischen 20 und 80 Euro. Das Geschäft ist etwa 70 Quadratmeter groß und liegt am Rembrandthof im neuesten Einkaufszentrum von Amstelveen, gegenüber dem Bijenkorf.

Warum haben Sie sich entschieden, einen stationären Laden zu eröffnen?

Ich sehe, dass viele Onlinehändler sich dadurch abheben, dass sie auch auf der Einkaufsstraße präsent sind. Wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Einkaufsstraßen ohne all diese Läden sehr anders aussehen würden und das hätte auch große Konsequenzen für die Wirtschaft. Meine Strategie ist, dass ich zeitgleich mit dem Laden Mitte September auch einen Webshop unter dem Namen rsdm.nl lanciere. Neben der NA-KD-Linie verkauft dieser Webshop auch Marken des mittleren Segments für Damen und Herren und wird von Poyan Rahimzadeh geführt. Ich denke auch über den Verkauf von Kinderkleidung nach, aber das will ich mir vorerst offen lassen. "

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.nl veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ.

Bild: NA-KD Fashion über RSDM