• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Zehn Ideen, um das physische Einkaufserlebnis attraktiver zu machen

Zehn Ideen, um das physische Einkaufserlebnis attraktiver zu machen

Von Julia Garel

31. Dez. 2021

Einzelhandel

Bild: J.M. Weston

Ein interessant gestaltetes Ladenkonzept ist ein guter erster Schritt zu besseren Umsatzzahlen. Ob Sie die Dekoration Ihres Geschäfts erneuern, seine Ästhetik verändern oder sich für ein ganz neues Konzept entscheiden, Ideen und Inspirationen finden Sie hier.

1 - Verwandeln Sie Ihr Geschäft in einen kulturellen Ort wie J.M. Weston

Die Luxusschuhmarke J.M. Weston hat ihr Geschäft im Marais in Paris in eine elegante Galerie-Boutique umgewandelt. Neben der Vermarktung der Stücke der Marke wird das Geschäft auch zu einem kulturellen Ort. Das Label hat ein Programm aus Ausstellungen und Veranstaltungen zusammengestellt, die der Geschichte und dem Know-how der Marke gewidmet sind. Eine intelligente Art, seine Markenidentität mit dem weiten Feld der Kultur zu verschmelzen.

Bild: Christian Louboutin.

2 - Den Geist eines Salons heraufbeschwören wie Christian Louboutin

Der französische Schuhmacher Christian Louboutin hat sich für die Wiedereröffnung seiner historischen Boutique in der Rue Jean-Jacques Rousseau im 1. Pariser Arrondissement ein intimes und kunstvolles Ambiente ausgedacht. Roter Teppichboden, ornamentale Nischen, eine Mischung aus Texturen und Farben: Alles wurde völlig neu konzipiert, um eine Boutique mit der Anmutung eines privaten Salons zu bieten, eine Vision, die dem Konzept der Marke treu bleibt.

Bild: Christian Louboutin.

3 - Integrieren Sie sorgfältig ausgewählte Kunstwerke wie Amiri

Gut ausgewählte Kunstwerke können die Qualität des Einkaufserlebnisses im Geschäft steigern. Die amerikanische Marke Amiri hat dies bei der Eröffnung ihres New Yorker Flagshipstores im September 2021 erkannt. Dort bietet sie ihre Mode inmitten von klassischen Kunst- und Designstücken an, die vom Gründer Mike Amiri ausgewählt wurden.

Bild: Amiri
Bild: Amiri

4 - Machen Sie aus Ihrem Geschäft eine Atelier-Boutique wie Adn

In Paris, in der Rue Vieille du Temple 137, hat die junge französische Marke Adn einen Verkaufsraum als Fortsetzung ihres Ateliers konzipiert. Der 45 Quadratmeter große Raum mit dem Namen Le Studio soll keine klassische Boutique sein: Die Gründerin der Marke, Léa Chabaa, will dort selbst Kundschaft nach Terminvereinbarung empfangen. Dort werden die Stücke angeboten und können auf Wunsch leicht überarbeitet werden.

Bild: Adn Paris, Jeanne Perrotte.

Bild: Adn Paris, Jeanne Perrotte.

5 - Setzen Sie auf Service wie Charlie Paris

Ein wichtiges Element, wenn es um ein physisches Geschäft geht: der Service. Um Kundschaft anzuziehen, die an Online-Shopping gewöhnt ist, ist dieser Aspekt oft der erste Hebel, an den man denkt, so geschehen bei der Boutique Charlie Paris, die im März 2021 eröffnet wurde. Das französische Uhrenhaus bietet dort einen Personalisierungsservice mit Lasergravur und Heißfolienprägung an. Eine weitere Service-Idee ist die Änderung von Kleidungsstücken, aber auch die Begleitung durch Personal Shopping, einen Click & Collect-Service oder eine Schuhmacherei wie bei La Conciergerie der Marke Sézane.

Bild: Charlie Paris.
Bild: Charlie Paris.

6 - Verführen Sie mit einem Instagrammable Ort wie Fila

Auch wenn die Dekoration des Geschäfts fotogen gestaltet sein sollte, kann zusätzlich ein eigener Raum für Instagram-Schnappschüsse sinnvoll sein. Dies ist zum Beispiel das Angebot der Marke Fila in ihrem Geschäft in Peking. In der Mitte der drei Etagen des Ladens befindet sich ein Bereich, der in den typischen Farben der Marke gehalten ist und speziell für Kund:innen gedacht ist, die Bilder des Ladens aufnehmen und sie auf Instagram posten möchten.

Bild: Fila
Bild: Fila
Bild: Fila

7 - Integrieren Sie Kino wie Burberry und Ssense

Im Rahmen einer Partnerschaft mit Ssense richtete Burberry im Juni im zweiten Stock seines New Yorker Geschäfts einen Raum ein, in dem der exklusive Kurzfilm A-B-City gezeigt wurde, ein Film, der speziell von Burberry und Ssense in Auftrag gegeben wurde und das Thema der imaginären Städte erforscht.

Bild: Burberry x Ssense
Bild: Burberry x Ssense

8 - Setzen Sie auf eine umweltbewusste Dekoration wie Dior

Für eine Modemarke kann es eine gute Idee sein, über ökologische Verantwortung zu sprechen, wenn das Thema wirklich ernst genommen wird. Aber man muss die Kohärenz des Diskurses sicherstellen, und zwar bis hin zur Dekoration und Gestaltung des Geschäfts. Veja beispielsweise setzt in seinen Geschäften auf eine minimalistische Ästhetik, die den Stil des Hauses aufgreift und alte Elemente des Ortes wiederverwendet. Ein weiteres Beispiel ist die Marke Dior, die im November für ein Geschäft in Dubai ein einzigartiges Konzept aus natürlichen Materialien realisierte.

Bild: Dior
Bild: Dior
Bild: Dior
Bild: Dior

9 - Arbeiten Sie mit jungen Talenten zusammen – wie Courir

Der im Mai 2021 eröffnete Flagship-Store von Courir im Pariser Viertel La Défense steckt voller Retail-Inspirationen. Darunter: die einer Zusammenarbeit mit Casa93, der kostenlosen und für alle offenen Modeschule. Die Sportkette hatte insbesondere die ehemalige Schülerin Sarah Moh eingeladen, ihre Arbeit rund um das Thema Upcycling im Geschäft auszustellen. Eine inspirierende Idee, um aus dem Geschäft einen Ort zu machen, an dem die Kunden Neues entdecken und junge Designer unterstützen können.

10 - Bieten Sie einen Ort zum Essen an wie Browns

Viele Marken und Concept Stores haben in ihren Geschäften eine Gastronomie eingerichtet. Eine weit verbreitete, weil effektive Idee, um den eigenen Laden zu einem Ort zu machen, an dem man Zeit verbringen kann. Es kann sich um ein einfaches Sofa handeln, das an einen Bereich mit Tee nach Wunsch angrenzt, oder um ein richtiges Restaurant, oder auch um einen Foodtruck – es liegt an Ihnen, die passende Idee zu finden.

Bild: Browns
Bild: Browns
Bild: Browns

Bild: Browns
Bild: Browns
Bild: Browns
Bild: Browns

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ