• Home
  • Nachrichten
  • Kultur
  • Auf roten Sohlen im Fürstentum: Louboutin-Ausstellung in Monaco

Auf roten Sohlen im Fürstentum: Louboutin-Ausstellung in Monaco

Von Karenita Haalck

22. Juni 2022

Kultur

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Christian Louboutin

Die Ausstellung ‘L’Exhibition[niste]’, die das Werk des Modeschöpfers Christian Louboutin untersucht, wurde 2020 im Pariser Palais Porte Dorée gezeigt. Nun folgt ein zweiter Teil der Ausstellung, der vom 9 Juli bis zum 28. August im Grimaldi Forum in Monaco zu sehen ist.

Wie bereits bei der ersten Ausstellung, widmet sich auch das zweite Kapitel dem Werk und der Kreativität Louboutins, der in der Modewelt vor allem für seine Schuhdesigns mit roter Sohle bekannt ist. Diesmal steht vor allem sein Verhältnis zu Kunst und Kunstschaffenden, sowie dem kulturellen Angebot Monacos im Fokus, von dem sich der Modeschöpfer inspirieren ließ. Olivier Gabet, Direktor des Museums für dekorative Künste Musée des Arts Décoratifs in Paris und Kurator der Ausstellung, hat für die zweite Runde neue Einblicke aufbereitet, die im Grimaldi Forum auf kollaborative Art und Weise präsentiert sind.

Bild: Christian Louboutin

Eine Reise durch Louboutins Inspirationsquellen

Louboutin, der sein gleichnamiges Label Anfang der Neunziger gründete, hatte bereits zu den Anfängen seiner kreativen Tätigkeit eine Vorliebe für Monaco – berührt von der Vielfalt des monegassischen Lebens und der Bedeutung von Kunst und Showbusiness, wandte sich Louboutin dem Fürstentum zu, um Inspirationen für sein künstlerisches Schaffen zu schöpfen. Auch die reichen Sammlungen des Ozeanographischen Museums und des Neuen Nationalmuseums von Monaco inspirierten Louboutin.

Auf mehr als 2.000 Quadratmetern werden Exponate verschiedenster Art gezeigt – neben Schuhkreationen, die bisher unveröffentlicht blieben, werden im Rahmen der Ausstellung auch Kollaborationen mit Künstler:innen und Designer:innen präsentiert. Unter anderem eine 3D-Installation des Künstlers Allen Jones, ein Video der Künstlerin Lisa Reihana sowie ein Schmuckstück der Schmuckdesignerin und künstlerischen Leiterin von Dior Joaillerie Victoire de Castellane sind darunter.

Christian Louboutin (rechts) mit Künstler Allen Jones (links) im Studio des Künstlers. Bild: Christian Louboutin

Louboutin, der selbst an der Zusammenstellung beteiligt war, erhofft sich, mit der Ausstellung jene zu ehren, die ihn in seinem Werdegang als Designer inspiriert haben. Dabei unterscheidet sich die Ausstellung von einer klassischen Retrospektive – das Grimaldi Forum Monaco bezeichnet sie als “eine fröhliche Odyssee durch drei Jahrzehnte überbordender Kreativität, die von Neugier auf alle Kulturen und Künste geprägt ist”, heißt es in der Mitteilung des Grimaldi Forums.

Christian Louboutin (rechts) mit Kurator Olivier Gabet (links). Bild: Christian Louboutin

Das Herzstück der Ausstellung ist der Raum ‘Musée Imaginaire’, in der Louboutins eigene gesammelte Kunst mit anderen Werken in Verbindung gebracht wird. Einige davon stammen aus monegassischen Sammlungen. In dem Raum werden Themen dargestellt, die Louboutin in seinen Entwürfen reflektiert: seine Liebe zum Tanz und dem Ballett, seine Passion für afrikanische und asiatische Kunst, sowie Pop-Art von Andy Warhol, fotografische Meisterwerke von Helmut Newton und seine Faszination für Ozeane.

Bild: Christian Louboutin
CHristian Louboutin
Modeausstellung