• Home
  • Nachrichten
  • Kultur
  • Prada bringt Privatclub und Damien Hirst Installation nach Moskau

Prada bringt Privatclub und Damien Hirst Installation nach Moskau

Von Pia Schulz

21. Okt. 2021

Kultur

Foto: Prada Facebook-Page

Prada Mode, ein reisender Social Club von Prada mit Fokus auf zeitgenössischer Kultur, kommt mit einer Installation von Künstler Damien Hirst nach Moskau.

Die sechste Auflage des Privatclubs des italienischen Modehauses findet in der Moskauer Levenson-Villa statt. Die Veranstaltungen des Clubs bieten Kunst, Podiumsdiskussionen und Performances an verschiedenen Orten der Welt. Ursprünglich geplant für den 12. und 13. November, wurde die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona-Lage in Moskau jedoch verschoben, teilte Prada am Donnerstag mit.

Die erste Auflage des Clubs fand 2018 in Miami statt. Ein Jahr später öffnete Prada Mode seine Türen in Hongkong und London. Im vergangenen Jahr konnten die Mitglieder das Event in Paris und Shanghai besuchen.

Dieses Jahr wird Prada Mode mit einer Installation des britischen Künstlers Damien Hirst eröffnet. Hierbei wird er die historische Villa mit seiner Installation “Pharmacy” umgestalten, die als funktionsfähiges Restaurant konzipiert ist. Raumhohe Medizinschränke treffen auf riesige Bilder mit Molekülmodellen sowie Leuchtkästen und Möbeln, auf denen bunte Bilder von diversen Medikamenten zu sehen sind.

In Moskau wird Hirst die dritte Version seines “Pharmacy” Restaurants präsentieren, die er speziell für Prada Mode anfertigte. Zuvor war die Installation in der Newport Street Gallery in London zu sehen. Die Designerin Miuccia Prada, eine langjährige Freundin des Künstlers, entwarf die Uniformen für das Personal der ursprünglichen Variante des Restaurants, die Hirst 1998 im Londoner Stadtteil Notting Hill installierte.

„Ich werde alle Register ziehen, um dieses Projekt zu verwirklichen, und die vier Etagen des historischen Levenson-Gebäudes werden den perfekten Ort dafür bieten”, sagte Hirst „Ich kann es kaum erwarten, loszulegen! Ich war schon immer der Meinung, dass großartige Restaurants auch Kunst sein können, und die Apotheke ist ein lebendiges, atmendes Kunstwerk, das am besten mit Menschen und Kunst in einem gefüllt ist.”