Playtime kündigt Sommerausgabe an

Der Bereich Kinderbekleidung und Schwangerschaftsmode scheint krisensicher. Das beweist die Einführung der nächsten Sommerausgabe von Playtime, der Messe für Kinder- und Schwangerschaftsmode, die vom 4. bis 6. Juli in Paris, Parc de Floral im 12. Arrondissement stattfinden wird. Playtime-Gründer Sébastien de Hutten sprach im Interview mit FashionUnited über Neuigkeiten und die weltweiten Aussichten der Branche.

FashionUnited: Was ist das Thema der nächsten Ausgabe von Playtime? Was gibt es Neues?

Sébastien de Hutten: Es geht um die Reise von Traum und Tanz, daher ist das Thema der nächsten Ausgabe "Bewegung". Mit 470 Marken - 20 Prozent neuen Ausstellern und einem sehr umfassenden Angebot für Interessenten - hat sich Playtime zu einer der größten Messe für Kinder- und Schwangerschaftsmode in Europa entwickelt. Um das aufstrebende Design-Segment weiter zu bereichern wird die Sommersaison ihm mit "Design Tables" mehr Raum widmen. Dieser ist einem einzigen zeitgenössischen Produkt oder Design-Objekt gewidmet. Der Bereich für werdenede Mütter wurde ebenfalls komplett neu gestaltet. Er ist zu einem eigenständigen Bereich geworden, der weiter wächst, und dessen Gestaltung einer zunehmend modischen Einstellung angepasst wurde. Außerdem gibt es mehr Leistungen für Besucher: Durch die Partnerschaft mit Uber erhalten Besucher für die Dauer der Veranstaltung 20 Euro Rabatt auf ihre erste Fahrt.

FashionUnited: Woher kommen diese 470 ausstellenden Marken?

SdH: 27 Prozent kommen aus Frankreich und 73 Prozent aus dem Ausland. Dies ist ein ständig steigender Anteil. Die Aussteller kommen aus 39 verschiedenen Ländern: aus ganz Europa, den USA, Südkorea, Japan, Indien, Singapur, Kolumbien, etc. Uns ist dieses Jahr auch eine größere Anzahl von Teilnehmern aus Osteuropa, den baltischen Staaten, Asien, Deutschland, Spanien und Belgien aufgefallen, die zum ersten Mal dabei sind.

FashionUnited:Welcher Bereich von Playtime zeigt das schnellste Wachstum?

SdH: "Fashion" ist um 10 Prozent gestiegen und sowohl "Design" als auch "Maternity" jeweils um 9 Prozent.

Playtime kündigt Sommerausgabe anFashionUnited: In Anbetracht der aktuellen wirtschaftlichen Lage, könnten Sie einen Überblick über die Kidswear und Schwangerschaftsmode-Branche geben?

SdH:Das Jahr 2015 hat sich leider bisher für viele Marken als sehr schwierig herausgestellt und sie kämpfen, um über die Runden zu kommen; einige waren sogar gezwungen, Insolvenz anzumelden. Angesichts einer Krise wie dieser wird Durchhaltevermögen zur Regel und während es auf der einen Seite diejenigen gibt, die es nicht schaffen, gibt es auf der anderen auch diejenigen, die mehr investieren und international expandieren. Es gibt nirgendwo (einschließlich den USA) einen Markt mit ausreichend Kunden vor Ort, so dass eine Marke nicht nur in ihrem Heimatland bestehen kann, sondern gezwungen ist, ihre Kunden weltweit zu suchen.

FashionUnited: In welchen Ländern gibt es die meisten Abnehmer für Kindermode?

SdH: Die drei Länder, die auf der Playtime Paris in Bezug auf Besucherzahlen an erster Stelle stehen sind Spanien, Großbritannien und Belgien. Dies sind jedoch nicht notwendigerweise die Verbraucher, und wir haben keinen Zugang zu den Kundendaten unserer Aussteller, so dass wir diese Informationen nicht liefern können.

FashionUnited: Was sind Ihre Prognosen für Besucher- und Ausstellerzahlen für Playtime New York und Playtime Tokio? Welcher dieser beiden Märkte ist der vielversprechendste?

SdH:Wir rechnen mit 150 Marken in New York und 230 in Tokio. Die Besucherzahlen sind für beide Messen kontinuierlich gestiegen, so dass sie sich beide auf einem konstanten und stetigen Wachstumskurs befinden.

FashionUnited: Wie hat sich "Playologie", Playtimes virtueller Showroom, seit seiner Gründung im Juni 2014 entwickelt?

SdH: Playologie macht eine ähnliche Entwicklung wie Playtime durch, verdoppelt also die Anzahl der Teilnehmer pro Jahr: 50 Aussteller in der ersten Saison, 100 in der zweiten, und so weiter ... Die Investitionen sind um das Fünffache gestiegen und wir erwarten ein starkes Wachstum in den kommenden Monaten. Wir haben ein neues 'Tool' entwickelt, und wir werden eine zweite Version mit verbesserter Ergonomie und zusätzlichen Funktionen in wenigen Tagen einführen. Im Dezember werden wir auch eine dritte, revolutionäre Version mit Features anbieten, die derzeit keine andere Website bietet: vollständiges Markenmanagement zusätzlich zu weltweiter Transparenz in sieben Sprachen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN