Adidas bringt erste Kollektion mit Schwangerschaftsmode heraus

Adidas hat den Verkaufsstart seiner ersten Activewear-Kollektion für schwangere Frauen bekannt gegeben. Der Sportbekleidungshersteller hat seine Stärken für diesen Anlass nicht aufgegeben: Die Kollektion, die sich um das Konzept des körperlichen und geistigen Wohlbefindens durch Sport dreht, bietet Performance-Kleidung, die bei jeder Bewegung während der Schwangerschaft und danach Unterstützung und Komfort bietet. Zuvor hatten Nike, im September 2020, und Reebook, November 2019, Kollektionen für diese Zielgruppe herausgebracht.

Um ein leistungsstarkes, passendes Outfit sowohl für den Moment als auch auf lange Sicht zu schaffen, hat die Marke mit Frauen in verschiedenen Schwangerschaftstrimestern gearbeitet. Leichte Materialien wurden aufgrund ihrer elastischen Fähigkeiten im Bauch- und Brustbereich ausgewählt, um sich an die Entwicklung des Körpers anzupassen. Ziel war es, Artikel anzubieten, die während der Schwangerschaft, aber auch nach der Geburt getragen werden können.

Die Kollektion, die bereits auf der Website der Marke verfügbar ist, besteht hauptsächlich aus 7/8 Leggings mit einem dehnbaren Bund (der hochgeklappt werden kann, um den ganzen Bauch zu bedecken, oder heruntergeklappt werden kann, um Wärme und Feuchtigkeit abzuleiten) aus einem leichten Material, um den Druck zu reduzieren, und einem vielseitigen Tank Top aus einem sehr elastischen Stoff, das sich dem Körper anpasst, ohne zu eng zu sein, und das nach der Geburt wie ein langes T-Shirt getragen werden kann. Die Artikel sind in kühlen und warmen Farben erhältlich. Die Kollektion verwendet eine intern entwickelte schweißregulierende Textilien und es wurden auch recycelte Materialien verwendet.

Adidas bringt erste Kollektion mit Schwangerschaftsmode heraus

Der Sportbekleidungsmarkt ist einer der dynamischsten Märkte der letzten Jahre

Die Lancierung dieser Kollektion ist kein Zufall: Während der generelle Markt mit Mode Jahr für Jahr rückläufig ist, wachsen die Segmente Lifestyle und Sportbekleidung. Der Sportmarkt gilt als einer der dynamischsten Märkte der letzten Jahre, sowohl in Frankreich als auch im Ausland. Mit einem Wert von rund sieben Milliarden Euro in Frankreich macht Sportbekleidung fast 60 Prozent des Sportbekleidungsmarktes aus. Dies ist zum Teil auf die Zunahme des Freizeitsports, die Entwicklung des Sportbekleidungs-Lifestyles und die Förderung von Sportbekleidung zurückzuführen. Diese Veränderungen stellen die Akteure vor neue Herausforderungen. Sie müssen sich an veränderte Verbrauchergewohnheiten anpassen und sich dem Aufkommen neuer Marktteilnehmer stellen. Bestimmte Bevölkerungsgruppen, die bisher vernachlässigt wurden, sind eine Quelle neuer Einnahmemöglichkeiten. Für Aimée Arana, Managing Director von Adidas Global Training, ist die Einführung dieser Kollektion, die schwangeren Frauen gewidmet ist, eine Gelegenheit, das Angebot des Ausrüstungsherstellers noch inklusiver zu gestalten.

In ihrer Pressemitteilung erklärt die Marke, dass dieser ersten Kollektion viele weitere folgen werden: „Adidas setzt sich dafür ein, Frauen den Zugang zum Sport zu erleichtern, und wird sein Angebot an Aktivbekleidung für schwangere Frauen weiterhin innovieren und diversifizieren, insbesondere durch die Unterstützung langjähriger Partner wie Stella McCartney, um neue Kleidungsstücke zu entwickeln, bei denen Komfort, Unterstützung und Stil im Vordergrund stehen. Neben Spezialmarken wie Séraphine, Joli Bump, Envie de Fraise, Emoi Emoi, und 1 et 1 font 3, wird das Segment der Schwangerschaftsmode auch im Angebot von Modeketten wie Gap, Vertbaudet, Asos, Mango und H&M immer präsenter.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Adidas

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN