• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Asos schaltet Anwälte zur Untersuchung von Belästigungsvorwürfen ein

Asos schaltet Anwälte zur Untersuchung von Belästigungsvorwürfen ein

Von Huw Hughes

5. Aug. 2021

Mode

Bild: Asos

Der britische Online-Händler Asos hat Anwälte eingeschaltet, um Vorwürfe gegen sexuelle Belästigung und Rassismus in seiner Hauptgeschäftsstelle und seinem Kundendienstzentrum zu untersuchen, berichtete die britische Tageszeitung The Telegraph.

Das Unternehmen hat die Anwaltskanzlei Lewis Silkin engagiert, um anonyme Behauptungen auf Instagram zu prüfen. Dort wird Asos beschuldigt ein „Männerclub" zu sein, in dem es zu unangemessenem Verhalten kam, schrieb The Telegraph mit.

Ein Sprecher von Asos erklärte gegenüber der Zeitung, dass das Unternehmen die Angelegenheit „sehr ernst" nehme und von seinen Mitarbeitern erwarte, „dass sie sich jederzeit verantwortungsbewusst und respektvoll verhalten".

„Nachdem wir von den Anschuldigungen gegen uns und andere Marken erfahren haben, haben wir eine interne Untersuchung eingeleitet, die von Rechtsexperten unterstützt wird", so der Sprecher.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk. Übersetzung und Bearbeitung: Pia Schulz