Der Berliner Designmai hat sich längst zu einem festen Datum im internationalen Fahrplan der Designszene entwickelt und hat mittlerweile eine Strahlkraft, die weit über das Fachpublikum hinausreicht. Vor allem junge Talente bereichern das jährlich stattfindende Event mit frischen Ideen und unkonventionellen Arbeitsweisen und gehen im Rahmen der "Designmai Youngsters" (DMY) oft ihre ersten Schritte in eine breitere Öfffentlichkeit. "Wir konnten schon "Youngsters" beobachten, denen der Sprung in die internationale Liga gelungen ist oder wie in den späten Mainächten sich am Ufer der Spree neue Designbeziehungen gefunden haben" so die Veranstalter nicht ganz ohne Stolz.

Die Designmai Youngsters gibt es nun schon seit vier Jahren und auch 2007 soll der Designmai wieder Nachwuchstalente in einem 96-stündigen Nonstop-Programmmarathon präsentieren. Auf über 4500 Quadratmetern sollen sich zwischen dem 17. und 20. Mai junge Künstler aus der ganzen Welt ihre Ideen darbieten, diesmal zum Thema "Digitalability". "Damit wollen die DMY zum Einen auf die Grenzen des digitalen Schaffens hinweisen und ausloten, wo diese liegen und zum Anderen nach neuen digitalen Möglichkeiten forschen" so die Initiatoren.

Noch läuft die Bewerbungsphase für die Teilnahme an den Designmai Youngsters 2007. Wer seine gestalterischen Ideen einbringen und einem global agierenden Publikum vorstellen möchte, muss sich jedoch beeilen. Die Frist für Bewerber läuft am 16. Februar 2007 aus. Bis dahin kann das Anmeldeformular unter www.designmai-youngsters.com heruntergeladen werden.

In diesem Jahr wird es zusätzlich zu den Designmai Youngsters erstmals einen Kongress geben, der sich als Ziel die Schaffung einer digitalen Plattform für junges Design gesetzt hat. Hierzu werden unter anderem Gäste aus Japan, Korea, Israel, Georgien, Albanien, England und Slowenien erwartet.

Foto: DMY

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN