Der Modealltag kehrt im Wedding ein: Im Rahmen der Berliner Modemessen Mitte Januar fand im Berliner Stadtteil Wedding der von der Wohnungsbaugesellschaft Degewo initiierte Wettbewerb "Wedding Dress" statt. Zwei Wochen lang präsentierten 28 junge Modedesigner in 11 leer stehenden Läden ihre Kollektionen. Nun wurde von einer Jury, bestehend aus Fachleuten aus der Modebranche, der ausgelobte Preis verliehen: Ein Jahr kostenfrei in einem der Ladenlokale zu arbeiten. Die Wahl fiel auf Bernadett Penkov als erste Preisträgerin. Sie kreiert ihre Kollektion unter dem Label "Penkov", und wird dies demnächst ein Jahr lang mietfrei in einem 100 qm großen Geschäft in der Demminer Straße 3 tun.

Einen zweiten Preis vergab die Jury gleich an vier Labels: "Atelier 31", "Marie Brunk", "Anna Genkova" und "Schick & Schööön" und dazu die Empfehlung, die Räume gemeinsam zu nutzen. Das Gemeinschafts-Ladenlokal, das 250 qm groß ist, liegt ebenfalls in der Demminer Straße 3.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN