Bevor sie berühmt wurden: Die ersten Jobs der Modeikonen

Wenn Sie schon immer davon geträumt haben, eine Mode-Ikone zu sein, aber gerade erst in einer Einstiegsposition in der Branche stecken, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Einige der bekanntesten Designer und Kreativdirektoren, die wir alle kennen, haben erst ein paar wenig glamouröse Jobs gehabt, bevor sie den Durchbruch geschafft haben. FashionUnited hat ein paar davon zusammengetragen.

Hedi Slimane – Marketingassistent

Hedi Slimane, der kürzlich zum Kreativ- und Imagedirektor von Celine ernannt wurde und einer der einflussreichsten Designer des 21. Jahrhunderts ist, weil er die Skinny Jeans erfunden hat, arbeitete vorher in einer anderen Sparte der Branche. Slimane, der Kunstgeschichte studiert hatte und journalistisch tätig war, verdiente seine Geld bei Dior Homme und stieg dann vom Marketingassistenten zum Creative Director bei Yves Saint Laurent auf. In der Zwischenzeit revolutionierte Slimane die Herrenmode mit seinen körpernahen Schnitten, inspiriert von androgynen Rockmusikern wie David Bowie.

Coco Chanel – Näherin, Kabarettistin

Heute ist ihr Name ein Synonym für Mode, doch Coco Chanels Jugend war alles andere als luxuriös. Chanel verlor ihre Mutter in jungen Jahren und kam dann in ein Waisenhaus, das von einem Kloster geführt wurde. Gabrielles erster Job war Schneiderin, dann nahm sie den Namen Coco Chanel als Kabarettistin an. Inspiriert von der Moderne des frühen 20. Jahrhunderts und Künstlern wie Picasso und Cocteau, wurde Chanel zu einer gefragten Hutdesignerin, bevor sie die Marke gründete, die heute auf der Forbes-Liste als eine der wertvollsten Marken der Welt geführt wird.

Rick Owens - Studienabbrecher, Schnittmacher

Im Jahr 2002 wurde Rick Owens international bekannt, als Kate Moss in der Vogue Paris mit einer seiner Lederjacken abgelichtet wurde. Er studierte Kunst und Design am Otis College in Los Angeles, musste dies aber wegen der teuren Studiengebühren abbrechen. Owens’ Geschichte ist ein echtes Paradebeispiel des amerikanischen Traums. Sein erster Job war der eines Schnittmachers für eine Firma, die gefälschte Designerartikel herstellte. Heute ist Rick Owens bekannt für den "goth-grunge"-Stil seines Labels und ist einer der Top-Designer, der die Welt der Mode prägt.

Vivienne Westwood – Grundschullehrerin

Vivienne Westwoods ist bekannt als eine der gefeiertsten britischen Modedesignerinnen und Pionierin der Punkrockmode. Nicht so bekannt ist, dass ihr erster Job Grundschullehrerin im englischen Cheshire war. Westwood war immer an Mode interessiert und entwarf auch Schmuck und Kleidung. Als sie den Manager von den Sex Pistols traf, verband sie ihre Liebe zur Mode mit der Musik. In den 1970er Jahren betrieb Vivienne Westwood zusammen mit Malcolm McLaren die Boutique "SEX" an der Kings Road, einen Treffpunkt der Szene und der Geburtsort der Punkrock-Ästhetik.

Vera Wang – Eiskunstläuferin, Moderedakteurin

Für die meisten Menschen fällt bei der Vorstellung eines perfekten Hochzeitskleides unweigerlich Vera Wang ein. Sie war schon in jungen Jahren ehrgeizig und hätte fast eine Karriere als Eiskunstläuferin eingeschlagen. Bevor Wang zur Modeikone wurde, die sie heute ist, war sie außerdem 17 Jahre lang Modedirektorin bei der amerikanischen Vogue. Kein Wunder, dass Vera Wang immer für den Erfolg bestimmt war, denn bereits ihre Mutter arbeitete für die Vereinten Nationen und ihr Vater hat einen Abschluss vom der renommierten US-Universität MIT.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: Portrait Credit: LVMH website, © Y.R

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN