Bitten Stetter war gleich zweimal auf der Berliner Modemesse Premium vertreten. Sie stellte ihre eigene Kollektion aus und eine zweite, die sie extra für Designerama entworfen und hergestellt hat. Designerama ist das Mode-Projekt vom Musiksender MTV. An einem Stand stellten acht Designer, je eine Mini-Kollektion aus. Mit dabei waren Hartbo+L'wig, Goyagoya, Tulpen, Lin, Eva Eva, König Walter, FKK, und eben Bitten Stetter.

Die Hamburger Designerin war noch vor einem Jahr die eine Hälfte des Designduos Stetter_Kötter, bevor sich Ilona Kötter entschloss, das unsichere Dasein als für Designerin für eine feste Anstellung aufzugeben. Bitten Stetter machte weiter und unterrichtete inzwischen neben ihrer Arbeit als Designerin an der Fachhochschule Hamburg, wo sie selbst studierte, und an der Akademie Modedesign den Designernachwuchs.

Für Designerama entwarf sie eine zwölfteilige Kollektion. Dazu gehören: Röcke, Kleider, Tops, Blusen, ein Falten-Hosenrock und ein Mantel; alles in zurückhaltenden Farbtönen zwischen Cremeweiß und Beige gehalten. Auch die Schnitte sind eher schlicht als opulent, eher schmal als voluminös. Wären da nicht die Drucke auf dem unifarbenen Stoff: Eine grüne Spitzenbordüre am Halsausschnitt eines Tops, Kragen und Knopfleiste mit blauer Farbe auf das Vorderteil einer Bluse gedruckt, dazu ein aufgedruckter Gürtel mit Reptilienmuster. Schon auf den ersten Blick sind die Drucke als solche zu erkennen, Bitten Stetter möchte gar nicht, dass man den Kragen für echt hält. Die Technik ist so einfach wie effektvoll: Hier wurde Kleidung auf Kleidung gedruckt. Es muss nicht immer Vintage sein: Auch durch ihren bloßen Abdruck kann man alte Kleidungsstücke noch einmal zum Leben erwecken.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN