Seit Eröffnung der ersten russischen C&A Filiale im Moskauer Einkaufszentrum "MegaKhimki Mall" im Mai 2005 hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge genügend Erfahrungen gesammelt, um nun mit einem perfekt auf den russischen Markt zugeschnittenen Konzept erfolgreich zu expandieren. Vor allem die niedrigen Preise scheinen den russischen Verbraucher in die Filialen des Düsseldorfer Mode-Retailers zu treiben. Vor diesem Hintergrund will C&A in den kommenden Monaten in Russland fünf neue Filialen eröffnen. Zwei davon sollen in Moskau angesiedelt werden, dazu kommen Einzelstandorte in Ekatherinburg, St. Petersburg und Krasnodar.

Die Standorte der fünf neuen Filialen wurden gemeinsam mit dem Franchise Partner RussianTradeGroup (RTG) ausgewählt, der über umfangreiche Kenntnisse des russischen Marktes verfügt und darüber hinaus Kompetenz im Bereich Logistik besitzt. Entscheidender Faktor bei der Auswahl der neuen C&A Standorte war laut C&A-Management neben der exzellenten Lage der jeweiligen Ladenlokale auch die entsprechende Kaufkraft im Einzugsgebiet der Filiale.

Mit diesem Schritt will der Konzern sein Engagement im osteuropäischen Markt weiter ausbauen. Aktuell ist C&A hier bereits mit 40 Filialen in Tschechien, Ungarn und Polen vertreten. Europaweit betreibt das Unternehmen heute über 1000 Filialen in 13 europäischen Ländern. In 2005 erreichte C&A Europa einen Umsatz in Höhe von 5,2 Milliarden Euro.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN