Cecilie Copenhagen bleibt seinem Stil treu

Creative Director Cecilie Jørgensen spielt immer wieder mit den Ursprung der Marke – einem jener Abende, die man selbst allzu gut kennt, wenn man ausgehen möchte und vermeintlich nichts zum Anziehen besitzt. Damals sind aus zwei handgewebten Schals kurzerhand neue Stücke entstanden. Der Startschuss für Cecilie Copenhagen.

Seit diesem Winter im Jahr 2011 ist das Label stetig gewachsen, hat sich internationalisiert und ist dabei dennoch immer eigenständig und vor allem selbstbestimmt geblieben. Mittlerweile ist Cecilie Copenhagen in mehreren Trendboutiquen von Miami Beach, London, Beirut über Seoul bis nach Australien vertreten. Auch wenn Kopenhagen die Basis für die Entwicklung des Labels ist, orientiert es sich weiterhin international. Denn Inspiration und neue Ideen sucht das Team aus der weltweiten Kunst- und Kulturszene. Mit der dänischen Trend-Hauptstadt wird Cecilie Copenhagen immer tief verwurzelt bleiben – und das nicht zuletzt, dadurch dass die Marke ihren Namen im Titel trägt.

Die stilprägenden Key Pieces haben sich bis heute in Form von typischen O- und V-Shirts sowie die Shorts mit dem markanten Muster bilden, gehalten. Sie werden auch in der neuen Kollektion für SS18 immer wieder in anderer Form zitiert oder neu ausgelegt. So wird aus dem bekannten O-Shirt eine Neuinterpretation eines weit geschnittenes Neck-Holder-Kleides und der markante V-Ausschnitt findet Anlehnung im Beinausschnitt eines Kleides oder im Cut eines Träger-Tops. Cecilie Copenhagen hat es geschafft, sich seinen Signature-Look zu bewahren, nicht stehen zu bleiben und dennoch nicht immer zwangsläufig auch mit der Strömung zu schwimmen.

Cecilie Copenhagen finden Sie auf der PREMIUM in Halle 7 Stand A17.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN