• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Das Verlangen nach Farbe steigt: Ein Ausblick auf Herbst/Winter 2020-21

Das Verlangen nach Farbe steigt: Ein Ausblick auf Herbst/Winter 2020-21

Von Katrien Huysentruyt

24. Juni 2019

Mode |TRENDSEMINAR

Antwerpen - Während ihres letzten Color Trend Seminars im Juni führte Trend- und Farbforscherin Hilde Francq vom Trendstudio Francq Colors durch die Farben, Materialien und Formen für Herbst und Winter 2020/2021. FashionUnited war dabei und notierte sich die Tendenzen, die von Raumfahrt bis zu Normcore reichten.

Francq hat zunächst sechs soziologische Erkenntnisse vorgestellt, die die kommenden Farbtrends beeinflussen. Eine erste Beobachtung betrifft die sogenannte Generation Z, die sharing anstelle von Besitz bevorzugt und das erstreckt sich nun auch auf Luxusgüter. Sie mieten beispielsweise Möbel von Ikea oder Luxusautos für einen besonderen Anlass bei Bentley. In der Mode gibt es Initiativen wie Rent The Runway, die diesen Trend bedienen, indem sie Designerkleidung vermieten.

Vom Hang zum Teilen und sauberer Luft

Francq nennt ein zweites soziales Phänomen "Showing off is out": Teure Dinge online zu zeigen, ist überholt. Die heutige Präferenz gilt dem kleinen Luxus: ökologische Beautymarken, ein cooler Yogaclub, bestes Müsli, nüchtern eingerichtete Hotels mit fantastischem Bed and Breakfast..... Eine neue Art von Bescheidenheit, die in der Mode als "normcore" bekannt ist. Dazu gehört auch die Nostalgie von Gen Z für die Zeit der Großmutter - zum Beispiel die schön verpackte Oldschoolseife. Ein dritter markanter Trend ist die Fokussierung auf Design für soziale Bedürfnisse und Pflegeeinrichtungen. Sozialwohnungen und psychiatrische Einrichtungen werden sorgfältig nach den Bedürfnissen und im Hinblick auf ihren geistigen Einfluss auf die Besucher gestaltet.

Auf Platz vier liegt das, was Francq "Saubere Luft ist das neue Schwarz" nennt. Sie sagt einen Boom von Produkten voraus, die versprechen, die Luft zu reinigen. In der Londoner New Bond Street eröffnete Designerin Stella McCartney beispielsweise ein neues nachhaltiges Modegeschäft mit 'the cleanest air' dank einer ausgeklügelten Filtertechnologie.

Schwarze Zukunft

Außerdem werden Gen Y und Z von Angst angetrieben. Sie haben das Gefühl, dass sie keine Kontrolle über ihr Leben haben und versuchen daher zu kontrollieren, wo sie können – gesünder essen, viel Sport treiben..... Apps, die die psychische Gesundheit stimulieren, sind ebenfalls sehr erfolgreich. Es gibt Raum für eine neue Spiritualität, besonders die Astrologie kann mit einem großen erneuerten Interesse dieser Generationen rechnen. In der Mode bedeutet dies die Wahl der taktilen, bequemen Materialien.

Francq schließt den gesellschaftlichen Teil ihres Vortrags düster mit "Das Ende der Welt ist nahe". Das Hacken von DNA- und Stammzelltechnologie könnte das Leben verlängern. Für den Fall eines Bürgerkriegs, der durch die Robotisierung der Gesellschaft ausbricht, werden Unterkünfte gebaut. Und wenn es zu spät ist, können Sie Ihren Körper oder Ihr Gehirn einfrieren lassen, so dass Sie wiederbelebt werden können, sobald die Wissenschaft bereit ist.

Raumfahrer

Diese sechs sozialen Tendenzen beeinflussen die zukünftigen Farb- und Materialtrends, die Francq in vier Blöcke unterteilt, die sie Revive, Forsake, Enhance und Reclaim genannt hat. Revive steht im Zusammenhang mit sozialem Engagement, Einsatzbereitschaft und Liebe zur Natur. Neue Materialien werden entwickelt - in der Mode äußert sich das in verschiedenen Arten von Öko-Leder auf Basis von Obst, Pilzen, Abfällen und handwerklich wertigen Looks. Neutrale Töne treten in einer weichen Farbpalette mit vielen Grün-, Gelb- und Erdtönen in den Vordergrund. Braun steht hier für Luxus. Durch die Kombination von Gelb und Braun gibt es auch einen 70er Jahre-Vibe.

Forsake bezieht sich auf die Experimente mit DNA oder einen geplanten Umzug auf Planet B. Dies geschieht in Form einer Palette von außerirdischen Farben und Materialien. Auf dem Laufsteg war der enge und sexy Futurismus von Rick Owens - auch "post-apokalyptischer Chic" genannt - ein gutes Beispiel dafür. Die Palettenfarben leuchtend rot (kombiniert mit braun), giftig grünlich gelb, metallisch (Chrom, Messing, Messing) und verbinden dystopisches Schwarz mit dunkelgrau und naturweiß. Auch hier erscheint Braun als das Sinnbild des neuen Luxus. Außerirdische, wunderliche Formen werden immer beliebter, ebenso wie die Textur von Meteoriten, Kratern und Kristallen. Auch in der Mode sehen wir viel Inspiration aus der Raumfahrt.

Expressionismus

Reclaim ist ein Moodboard, das mit dem Positivismus von Gen Z verbunden ist: wieder miteinander in Verbindung treten, sich um Umwelt und Natur kümmern. Dies kommt unter anderem in Experimenten und interaktivem Design zum Ausdruck. Zum Beispiel Turnschuhe, an denen Sie Teile austauschen können. Diesel's "Be a Follower"-Kampagne fällt ebenfalls in den Reclaim-Trend, mit der Botschaft, dass es cool ist, ein Follower zu sein, das Leben eines Influencers ist hart. Eine ausdrucksstarke, satte Farbpalette versammelt leuchtendes Blau, Rosa und (jugendliches) Gelb sowie viel Rot und Orange.

Natur & Wissenschaft

Der letzte Trend ist Enhance, wo sich die Weltverbesserer wiederfinden. Sie halten Umwelt und Wissenschaft für wichtig und kombinieren gerne Natur und Technik in ihrem Alltag. Das Aussehen ist natürlich aber dank innovativer Materialien auch modern. Enhance steht für traumhafte Pastelltöne wie Flieder, kombiniert mit poliertem Metall für einen futuristischen Look.

Schließlich weist Francq darauf hin, dass neutrals keine Neutrals mehr sind - Beige ist nicht mehr langweilig, sondern kann zum Hauptton einer Kollektion werden. Das Farbangebot wird auf die wachsende Nachfrage nach mehr Farbe reagieren müssen. Darüber hinaus betrachten die Verbraucher alles durch eine Umweltbrille, so dass sie sich Fragen zur Produktion, einschließlich des verwendeten Lackierverfahrens, stellen können. Die Hersteller sollten darauf vorbereitet sein.

Bild: Hilde Francq Seminar über via Colors. Laufsteg-Bilder Rick Owens Herbst/Winter 2019 © Catwalkpictures.com