• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Die Marke Hervé L. Leroux wird wiederbelebt

Die Marke Hervé L. Leroux wird wiederbelebt

Von Céline Vautard

26. Feb. 2020

Mode

Seit dem Tod des Couturiers Hervé Leger im Jahr 2017 lag das gleichnamige Modehaus auf Eis. Heute schreibt es ein neues Kapitel seiner Geschichte dank der Schwester des Designers, die sich darauf vorbereitet, eine neue Kollektionen während der Pariser Modewoche zu präsentieren.

Im Jahr 2000 von Hervé Leger Leroux und Jocelyne Caudroy, die seit der Eröffnung seines ersten Hauses 1985 an seiner Seite gearbeitet hatte, genoss das Label Hervé L. Leroux einen sehr guten Ruf dank seiner glamourösen und raffinierten Kleider, die von vielen Stars getragen wurden (von Carole Bouquet bis Iman Bowie, über Penelope Cruz oder Salma Hayek). Aber der Tod des Couturiers im Jahr 2017 brachte das Geschäft zum Erliegen.

Eine Familienangelegenheit

Nun, drei Jahre später, im Jahr 2020, hat Jocelyne Caudroy beschlossen, den Namen ihres Bruders wiederzubeleben und präsentiert in ihrem Showroom vom 28. Februar bis zum 5. März 2020 die neuen Kollektionen von Hervé L. Leroux, dessen künstlerische Leiterin sie jetzt ist.

Für mich war es naheliegend, Hervés Arbeit und Leidenschaft zu verfolgen", sagt Jocelyne Caudroy, "meine Arbeit ist eine natürliche Fortsetzung all dieser Jahre der gemeinsamen Arbeit. Es gibt sowohl die Neuauflage seiner emblematischen Kleider als auch die Schaffung neuer Modelle, für deren Herstellung er keine Zeit mehr hatte.”

Vorhangs auf

Die Herbst/Winter 2020-Kollektion, die während der Pariser Modewoche präsentiert wird, vereint Eleganz und französisches Know-how und verbindet gekonnt neue, ultra-feminine Silhouetten mit den charakteristisch drapierten Kleidern, für die das Haus berühmt ist. Insgesamt werden mehr als 20 in Frankreich hergestellte Modelle vorgestellt: Kleider, Röcke, Oberteile in einer Farbpalette, die von Edelsteinen inspiriert ist (Rubin, Saphir oder Amethyst, die wiederkehrende Farbe des Couturiers, kontrastiert mit dem tiefen Schwarz.) Außerdem wird auch die Technik der nahtlosen Stücke, die starke DNA des Hauses ausmachte, weitergeführt. Neu ist eine Linie namens "Voyage", die Stücke für "schicke und lässige" Eskapaden anbieten soll.

Jacques-Emmanuel Falempin als Generaldirektor

Für den Relaunch wurden neue Strukturen geschaffen. Das Unternehmen gibt zwar keine Einzelheiten über die beteiligten Investoren bekannt, hat aber Jacques-Emmanuel Falempin, der zuvor Berater von Hervé L. Leroux war, an die Spitze des Unternehmens berufen. Der Mann ist seit etwa zwanzig Jahren als Unternehmensberater für Mode- und Luxusmarken tätig und hat von 2011 bis 2013 insbesondere das Label Maxime Simoëns geleitet. Seine Mission: die Aura und das glamouröse Image des Hauses neu zu etablieren.

Foto: Pierre Verdy / AFP - Silhouette Hervé L. Leroux, 2020.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ