Für alle, die noch ein passendes Accessoire für den kommenden Sommer - der bekanntlich im Zeichen des Fußballs stehen dürfte - suchen, gibt es nun etwas Passendes: "Bombolsa", die Handtasche, die mal ein Retro-Fußball im 50er-Jahre-Look war. Schöpfer des Objekts ist der 30-jährige Münsteraner Jonas Povel, dessen Familie schon seit Generationen in der Textilbranche tätig ist. "Die Idee, eine Tasche für Männer und Frauen mit Ballgefühl zu entwickeln, hatte ich bereits vor Jahren", erklärte er. "Es ist schon lange mein Traum, mit einer eigenen Marke in die Fußstapfen meiner Ahnen zu treten. Und nachdem entschieden war, dass die WM 2006 in Deutschland stattfinden wird, habe ich mich auf die Suche nach jemandem gemacht, der meine Idee auch umsetzen kann." Schließlich ging es nicht einfach nur um Fußball: "Zwischen dem Ball und der Tasche liegen zwar nur ein paar Nadelstiche, aber irgendwie doch Welten", so Povel.

Und die aus hochwertigem Rindsleder gefertigte "Bombolsa"-Tasche soll für ihn nur der Anfang gewesen sein: Povel plant, mit einem eigenen Label an die Familientradition anzuknüpfen und künftig Lederwaren-Accessoires und auch Kleidung zu entwerfen. Die Tasche "Bombolsa" ist im ausgewählten Einzelhandel erhältlich. Ihre Stückzahl ist auf 1.111 Exemplare weltweit limitiert. Auf Wunsch sind auch Spezialanfertigungen möglich.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN