Du willst Mode studieren? So findest du das richtige Programm

Du willst kein Modedesigner sein. Du weißt, dass du diese Fähigkeiten nicht hast, aber du liebst Mode und würdest gerne nach dem Studium in der Modebranche arbeiten - welchen Universitätskurs solltest du also wählen? Die Auswahl des richtigen Studiengangs kann auf einen großartigen Karriereweg in der Branche vorbereiten, aber es sollten sorgfältige Schritte unternommen werden, um sicherzustellen, dass du das Beste aus deinen drei oder vier Jahren Ausbildung herausholst.

Die Zahl der Modekurse, die heute an den Universitäten angeboten werden, nimmt stetig zu. Spezifische Studiengänge mit den Schwerpunkten Design, Marketing, PR, Kommunikation, Branding, Sales, Merchandising oder Bekleidungstechnik sind an vielen Universitäten verfügbar. Hier einige Tipps, um den richtigen Studiengang zu finden:

1. Gibt es die Möglichkeit, im Rahmen deines Studiums Erfahrungen zu sammeln?

Viele Studiengänge bieten heutzutage die Möglichkeit, ein "Sandwichjahr" oder ein "Praktikumsjahr" zu absolvieren und können deshalb eine großartige Gelegenheit sein, wichtige Branchenerfahrung zu sammeln, um dein Studium zu ergänzen. Dies bedeutet in der Regel ein vierjähriges Studium statt drei Jahre. Für einige Studenten kann es daher eine Rolle bei der Entscheidung spielen, dass diese Option sich auf die Finanzierung auswirkt, ebenso wie die Möglichkeit, dass Sie in diesem Jahr umziehen müssen.

Hat der Kurs Breite und Tiefe?

Obwohl du dich für ein Fachgebiet entschieden hast, ist es wichtig, sich über die vielen verschiedenen Aspekte und Bereiche der Modebranche zu informieren. Das Verständnis eines breiteren Blicks auf die Branche neben dem von dir gewählten Bereich ist ein zusätzlicher Vorteil. Besuche an den Tagen der offenen Tür der Universitäten und die Diskussion der Kursstruktur und -themen mit den Dozenten helfen zu beurteilen, ob der jeweilige Kurs, den du in Betracht ziehst, deine Ansprüche erfüllt.

Gibt es die Möglichkeit, Gastdozenten und Referenten aus der Branche zu erleben?

Es ist entscheidend, nicht nur die akademische und technische Seite der Branche zu erlernen, sondern auch von den Fachleuten aus der Industrie zu hören. Jeder Kurs und jede Universität sollte ihre Studierenden mit Experten bekannt machen, die ihnen aktuelles Wissen zur Verfügung stellen und ihre Erfahrungen, Fähigkeiten und Herausforderungen bei der Arbeit in der Modebranche teilen können.

Wie wird bewertet?

Während sich die Zahl der Modestudiengänge stark erhöht hat, gibt es an den Universitäten keine einheitlichen Bewertungsmethoden. Überlege dir, wie du am besten lernst und welche Form der Bewertung es dir ermöglicht, dein Wissen und Verständnis unter Beweis zu stellen. Unabhängig davon, ob deine Fähigkeiten bei Hausarbeiten oder Prüfungen liegen, sollte dies bei der Bewerbung an Universitäten mit einfließen. Überprüfe, wie Noten zustande kommen und wähle eine Fachrichtung, die zu deinen Gunsten funktioniert, um sicherzustellen, dass du die bestmöglichen Ergebnisse erzielst.

5. Wie hoch ist die Beschäftigungsquote nach dem Abschluss?

Jede Universität sollte ihre Beschäftigungsquote präsentieren und veröffentlichen, das heißt, transparent machen, wie viele Absolventen innerhalb der ersten 6 Monate nach ihrem Abschluss einen Arbeitsplatz in der Branche haben. Die Auswahl eines Modekurses, der sich auf das Leben nach dem Studium konzentriert, ist wirklich wichtig. Du möchtest sicher sein, dass deine Lehrer und Dozenten dich auf die Arbeitswelt vorbereiten.

6. Was haben frühere Schüler über den Kurs gesagt?

Hat der Studiengang einen guten Ruf? Obwohl du deine Entscheidung immer auf der Grundlage dessen treffen sollten, was für dich richtig ist, lohnt es sich zu checken, wie es um den Ruf des Studienganges und der Universität steht. Du kannst Alumni-Studenten auf LinkedIn kontaktieren und sie nach ihrer Meinung fragen? Bei so viel Auswahl kann es hilfreich sein, mit jemandem zu sprechen, der entweder gerade studiert oder das Studium bereits abgeschlossen hat.

Es ist wichtig, dass du vor der Bewerbung eine Reihe von Studiengängen und Universitäten vollständig verglichen hast. Bereite dich mit allen Fakten vor. Sprich mit mehreren Leuten, die entweder gerade Mode studieren oder die es bereits abgeschlossen haben, um Ratschläge zu erhalten und über die Art des Studiums nachzudenken, das du machen möchtest, und natürlich besuche die Beratungsstelle der Universität, um wichtige Fragen zu stellen.

Mode zu studieren ist eine wunderbare Gelegenheit, die Besonderheiten der Branche zu erlernen, bevor du einen Job annimmst, aber du solltest dir bewusst sein, dass die Modebranche sehr Konkurrenz getrieben ist, daher ist es wichtig, den richtigen Kurs zu wählen.

Viel Glück!

Von Gastredakteurin Hannah Rafter, Gründerin und Chefredakteurin von The Intern 247, einer Website, die sich der Vermittlung konkreter Einblicke in die Welt der Modepraktika widmet. @theintern247 theintern247.com

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Fotos: rawpixel.com, Pexels

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN