Das Online-Auktionshaus Ebay Inc. verzeichnet für das dritte Quartal 2003 einen Nettogewinn von 103,3 Millionen Dollar (88,8 Millionen Euro), das sind 69 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 84 Prozent auf 530,9 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten 2003 betrug der Umsatz 1,5 Milliarden Dollar gegenüber 800,1 Millionen Dollar im gleichen Zeitraum 2002. Für das Gesamtjahr rechnet Ebay mit Umsätzen von bis zu 2,1 Milliarden Dollar.

"Kleidung & Accessoires" gehört bei Ebay zu einer der größten Kategorien. Hier legte die amerikanische Internet-Auktionsfirma kräftig zu: Auf das gesamte Jahr gesehen, werden Waren in diesem Segment im Wert von 1,3 Milliarden Dollar umgesetzt, bei Sportartikeln liegt der Umsatz bei 1,5 Milliarden. Das entspricht einer weltweiten Wachstumsrate von 103% vom Quartal 2/2002 auf das Quartal 2/2003. In Deutschland lag die Wachstumsrate im gleichen Zeitraum sogar bei 152 Prozent.

Aktuell werden nach Angaben des Onlineauktionshauses mehr als 570.000 Kleidungstücke, Schuhe und Accessoires bei Ebay Deutschland angeboten. So werde in Deutschland alle 70 Sekunden eine Jeans verkauft, alle 14 Sekunden ein Designer- oder Markenartikel. Im September 2003 besuchten mehr als 14 Millionen User die deutschen Ebay-Seiten, weltweit sind mehr als 85, 5 Millionen Nutzer bei Ebay registriert.

 

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN