Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Am 9. Juli stellte Fast Retailing - das Unternehmen, das hinter Modemarken wie Uniqlo, J Brand, Theory und anderen steht - sein neues Jeans Innovation Centers (JIC) in Los Angeles vor. Dieses soll die Initiative des Unternehmens anführen, nachhaltigen Denim für alle seine Marken, mit Ausnahme von Princesse Tam Tam, herzustellen.

Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Das Jeans Innovation Center, so Chief Operating Officer Masaaki Matsubura, arbeitet seit seiner Gründung im November 2016 an der Entwicklung von Trends und Technologien für die Jeanssparte von Fast Retailing. Für die Saison Herbst/Winter 2019 hat das JIC einen Teil der Uniqlo-Jeans mit dieser neuen Technologie produziert. Es ist außerdem geplant, bis 2020 alle Jeans von Uniqlo im JIC zu produzieren.

Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Das JIC besteht aus vier Stationen, die Wasserverschwendung, Zeit und Handarbeit reduzieren sollen: das Lasergravursystem, die Nano-Bubble, die Ozonwäsche und das Wasserrecycling-System. Dank dieser Schritte reduziert das JIC - das für die Saison Herbst/Winter 2019 über 18 Millionen Jeanshosen für alle Fast Retailing-Marken herstellen wird - den Wasserverbrauch um mindestens 90 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Methoden.

Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Das Lasergravursystem wurde entwickelt, um die manuelle Arbeit und den Einsatz von Chemikalien zu reduzieren und das Erscheinungsbild von authentischem, Vintage-inspiriertem Denim und anderen Mustern zu erzeugen. Außerdem sorgt es für einen einheitlichen Look in allen hergestellten Jeans. Es kann 60 Jeans pro Stunde bearbeiten, im Gegensatz zu den 10 pro Stunde, die es dauern würde, um Jeans manuell zu fertigen.

Als Alternative zum traditionellen Stonewashed-Jeans verwendet das JIC die Nano-Bubble-Technologie, in der künstliche Ökosteine aus Polymer verwendet werden, um Abfälle zu reduzieren. Dieses neue Verfahren verbraucht bis zu 99 Prozent weniger Wasser als das Standard-System.

Um seine Jeans von den Rückständen des Indigofarbstoffs zu reinigen, verwendet das JIC die Ozon-Waschtechnologie, die Denim ohne Wasser wäscht. Infolgedessen bekommen die Jeans einen Distressed-Look ohne die Verwendung von Bleichmittel.

Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Dank des Wasserrecycling-Systems wird das Wasser, das zur Herstellung des Denims von Fast Retailing verwendet wird, gereinigt, bevor es erneut verwendet wird. Dieses System ist der letzte Schritt im kreislaufförmigen JIC-System für die Wassernutzung.

100 Prozent nachhaltige Baumwolle bis 2025

Ein weiterer Teil der Initiative von Fast Retailing für nachhaltigere Kleidung ist es, bis 2025 100 Prozent nachhaltige Baumwolle in allen Kleidungsstücken zu verwenden und bis 2020 den Einsatz von Kunststoffen um 85 Prozent zu reduzieren - auch durch den Einsatz von Methoden, die Verpackungsabfälle minimieren sollen.

Ein Blick in das Jeans Innovation Center von Uniqlo in L.A.

Auch wenn die neue Technologie von Fast Retailings Denimsparte - speziell die von Uniqlo - mit dem JIC entwickelt wird, sollen die Preise gleich bleiben. Die ersten Jeans, die mit der Technologie des Jeans Innovation Centers von Fast Retailing hergestellt wurden, sollen Mitte August in den Uniqlo-Filialen erhältlich sein.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Fast Retailing

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN