Dass die Mode auch ernsthafte Anliegen transportieren kann, ist nicht selbstverständlich. Genau dies tut nun aber die deutsche Designerin Eva Gronbach mit ihrer Kollektion "myfile" für Herbst/Winter 2005/2006, die sie im Rahmen der Pariser Modewoche am 2. März in der Galerie Hussenot erstmals präsentieren wird. Die gebürtige Kölnerin, die in der Vergangenheit durch die ostentative Verwendung der deutschen Nationalfarben und des Bundesadlers in ihren Entwürfen Aufsehen erregte, thematisiert nun nach eigener Aussage "um sich greifende Anonymität, gegenseitiges Misstrauen und Abneigung gegen Fremdes und Neues in Zeiten permanenter Überwachung und weltweiter Vernetzung." Die Kollektion verkörpere demnach "Transparenz, Offenheit und Friedfertigkeit". Diese Aussage solle auch die Verwendung des Hightech-Werkstoffes Technogel unterstreichen, der es ermöglicht, großflächige, transparente Gel-Elemente, die "Offenheit und Ehrlichkeit" repräsentieren sollen, in die Entwürfe zu integrieren. Auch die Individualität des Trägers spielte eine Rolle bei der Konzeption der Kollektion: Das Logo der Designerin kann bei Bestellung im Internet durch ein eigenes Profil ersetzt werden - die einzelnen Teile lassen sich auf diese Weise personalisieren.

Die "myfile"-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit der italienischen Firma Technogel und dem deutschen Kunststoffproduzenten Bayer MaterialScience entstanden ist, soll ab August 2005 im Handel erhältlich sein.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN