Der Modekonzern GERRY WEBER International AG meldete am Donnerstag, dass er im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 176,8 Mio. Euro nach 192,6 Mio. Euro im Vorjahr erwirtschaftet hat. Der Rückgang um 8 Prozent entspricht den bereits im Geschäftsbericht publizierten Vororderzahlen und resultiert u.a. auch aus den fehlenden Umsätzen der im ersten Quartal vom Markt genommenen Marke YOMANIS.

Aufgrund des Umsatzrückganges und der dadurch bedingten niedrigeren Deckungsbeiträge fiel das Betriebsergebnis (EBIT) von 17,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 12,9 Mio. Euro, was der für das laufende Geschäftsjahr prognostizierten EBIT-Marge von 7,3 Prozent entspricht. Das Ergebnis pro Aktie betrug 0,31 Euro gegenüber 0,43 Euro. Wie die Gesellschaft weiter mitteilte, wird die Umstellung der Namens- auf die Inhaberaktie am 14. Juli 2003 erfolgen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN