Marc Holy, Spross des schwäbischen Unternehmerclans der Holys, hat in der Hamburger Zentrale der Joop GmbH als Vertreter der neuen Gesellschafter die Kontrolle übernommen. Nach Absegnung der Joop-Übernahme durch das Kartellamt in der vergangenen Woche gehört die Marke jetzt einem Konsortium aus Strellson (Jochen und Uwe Holy), Egana Goldpfeil (Familie Seeberger) und Coty/Lancaster (Benckiser-Konzern). Die Brüder Holy sollen das Unternehmen in Zukunft aktiv im Aufsichtsrat betreuen. Gemeinsam hat das Konsortium rund 35 Millionen Mark für die Rechte an der Marke Joop bezahlt, an der zuvor die inzwischen insolvente Wünsche AG die Rechte hielt.

Junior Marc Holy wird bis zur Formierung des neuen Managements die Weichen stellen. Nach Ansicht der neuen Eigentümer wurde die Marke mit einem Lizenzumsatz von nur noch 195 Millionen Euro im vergangenen Jahr zu schlecht vermarktet. In besseren Tagen hatten die Lizenznehmer bis zu 250 Millionen Euro per Anno umgesetzt. Ehrgeizigen Schätzungen zufolge verfügt die Marke über ein Potenzial von über 500 Millionen Euro Umsatz. Joop ist neben Boss, Escada und Jil Sander eine der wenigen deutschen Luxusmarken im Fashion-Bereich von weltweiter Bedeutung.

Den neuen Eigentümern ist das bisherige Partner-Portfolio nicht stark genug. So spielt die Marke beispielsweise bei Schuhen, Heimtextilien und Oberbekleidung kaum eine Rolle. Augenmerk soll mehr dem Bereich Oberbekleidung gewidmet. Er soll wesentlich verstärkt und die Produkte über die Textilfirmen der Familie Holy vermarktet werden.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN