Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Fünf innovative Ideen wurden letzte Woche in Stockholm mit einem Global Change Award ausgezeichnet. Mit insgesamt 1 Million Euro gingen die Gewinner hinter spannenden Ideen wie zirkulären Designwerkzeugen oder mitwachsender Kinderunterwäsche nach Hause. FashionUnited nimmt die Innovationen, die visionären Ideen dahinter und die Pläne mit dem Preisgeld genauer unter die Lupe.

Zum vierten Mal wurden Innovationen aus aller Welt mit dem Global Change Award und dem damit verbundenen Geldpreis- und einjährigen Accelerator-Programm prämiert. Einige der Gewinner der vergangenen Jahre konnten ihre Innovationen bereits durch Kooperationen mit Marken umsetzen. So trug beispielsweise einer der Moderatoren während der Preisverleihung ein Kleid, das von H&M-Marke &OtherStories mit Agreloop-Stoff entworfen wurde. Hier sind die diesjährigen Innovationen.

Global Change Award 2019 Gewinner: The Loop Scoop

Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Innovation: The Loop Scoop
Unternehmen: Circular.fashion
Herkunftsland: Deutschland
Preisgeld: Erster Platz beim Global Change Award - 300.000 Euro

Der Hintergrund der Innovation: Das System von The Loop Scoop teilt das Lebens eines Kleidungsstücks in drei Phasen auf. In der ersten Phase fungiert es The Loop Scoop als Designwerkzeug. Ein Modell zeigt auf, wie sich die Wahl eines bestimmten Materials, einer bestimmten Naht und eines gleichmäßigen Musters auf die Umwelt auswirkt. Die Spezifikationen, mit denen das Produkt letztendlich entworfen wird, werden gespeichert, so dass eine circularity.ID in das Endprodukt integriert werden kann. Dies ermöglicht es dem Verbraucher, im zweiten Schritt die Auswirkungen des von ihm gekauften Kleidungsstücks auf die Welt zu sehen. Das trägt nicht nur dazu bei, eine bessere und fundiertere Wahl als Verbraucher zu treffen, die Produktinformationen helfen dabei bei der Pflege der Kleidungsstücke. In einem letzten Schritt sorgt die circularity.ID auch dafür, dass die Unternehmen, die die Kleidung recyceln, genau wissen, wie das geht. Laut Ina Budde von circular.fashion wird der Großteil der eingereichten Artikel nie recycelt, da nicht klar ist, wie sie verarbeitet werden sollen und können. "Auf diese Weise werden die Produkte von heute zum Rohstoff von morgen", sagt Budde.

Hierfür wird das Preisgeld verwendet: Mehr Leute einstellen, damit die Plattform weiterentwickelt werden kann. Innerhalb eines Jahres will Circular.fashion die erste Kollektion mit Hilfe von The Loop Scoop auf den Markt bringen. Das Unternehmen sucht daher nach Marken, die The Loop Scoop in ihre Designsysteme integrieren wollen.

Global Change Award 2019 Gewinner: Sane Membrane

Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Innovation: Sane Membrane
Unternehmen: Dimpora
Herkunftsland: Schweiz
Preisgeld: Zweiter Platz beim Global Change Award – 250.000 Euro

Hintergrund zur Innovation: "Für die Funktionalität von Outdoorwear werden Beschichtungen verwendet, die nicht gut für Natur und Umwelt sind", sagt Mario Stucki von Dimpora. "Es ist zu verrückt, dass die Kleidung, mit der wir die Natur genießen, letztendlich schädlich für die Natur ist." Deshalb hat dimpora eine biologisch abbaubare, mineralische Beschichtung entwickelt. Die Beschichtung kann so dick oder dünn ausgeführt werden, wie es der Hersteller und Designer wünscht. Die Beschichtung ist 20 Prozent atmungsaktiver als Goretex, eine weitere wasserdichte und atmungsaktive Beschichtung, sagt Stucki. Im Moment arbeitet Dimpora noch mit Polyester, auch wenn sie auf lange Sicht natürlich auf nachhaltigere Stoffe umsteigen wollen, sagte Stucki beim Global Change Award in Stockholm. Das Unternehmen verwendet derzeit dieses Gewebe, um anderen Unternehmen zu beweisen, dass die Beschichtung funktioniert.

Hierfür wird das Preisgeld verwendet: Um mehr Tests durchführen zu können, muss die Substanz in größerem Umfang produziert werden. In der Textilindustrie arbeiten die meisten Lieferanten mit großen und teuren Einkaufsmengen, die Dimpora dank des Preises jetzt realisieren kann. Es ist daher möglich, dass das Unternehmen expandiert und die Innovation anderen Unternehmen anbietet.

Global Change Award 2019 Gewinner: Sustainable Sting

Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Innovation: Sustainable Sting
Unternehmen: Green Nettle Textile
Herkunftsland: Kenia
Preisgeld: Gemeinsamer dritter Platz beim Global Change Award – 150.000 Euro

Hintergrund zur Innovation: In Kenia gibt es eine starke Ausbreitung von der Brennesseln, da die Pflanzen wenig zum Wachsen brauchen – nur ein Minimum an Sonne, Wasser und Boden wird für eine Brennnessel benötigt. Deshalb eignet sich diese Pflanze so gut für maschinell schwer zugängliches Bauland, auf dem nur eine dünne Schicht Erdboden auf den Steinen liegt. Für Landwirte, die dieses Land besitzen, können die Brennnesseln nun zu einer zusätzlichen Einnahmequelle werden, indem die Pflanzen in Fasern umgewandelt werden. Brennesseln haben auch einen Nährwert, der in Kenia, wo laut Gründer Jonah Mwangi die Nahrungsquellen knapp sind, gut genutzt werden kann. Hier sah Green Nessel Textile eine Chance. "Brennnesseln sind für diese Bauern nichts Neues. Die Pflanzen werden zumeist bereits vor dem Anbau von Nahrungsmitteln abgeholzt, so dass sie jetzt eine zusätzliche Einkommensquelle darstellen." Aus den Stämmen der Pflanze werden Fasern hergestellt und der Rest des Pflanzenmaterials wird in Gülle umgewandelt, die die Bauern wiederverwenden können. Der Stoff aus den Brennnesseln ähnelt Leinen, kann aber auch für Strickarbeiten verwendet werden.

Hierfür wird das Preisgeld verwendet: Den Kauf von Produktionsmaschinen, so dass die gesamte Produktion an einem Ort stattfinden kann. Green Nettle Textile arbeitet auch eng mit den lokalen Gemeinschaften zusammen und will mit dem Preisgeld die Bauern, mit denen es zusammenarbeitet, im Voraus bezahlen.

Global Change Award 2019 Gewinner: Lab Leather

Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Innovation: Lab Leather
Unternehmen: Le Qara
Herkunftsland: Peru
Preisgeld: Gemeinsamer dritter Platz beim Global Change Award – 150.000 Euro

Hintergrund der Innovation: Laut Le Qara ist die Produktion von echtem Leder nicht nur für Tiere schädlich, sondern auch für die Umwelt aufgrund der im Färbeprozess verwendeten Chemikalien und Schwermetalle. Von den auf dem Markt verfügbaren Alternativen können nur wenige die einzigartigen Eigenschaften von Leder widerspiegeln. Lab Leather kann so hergestellt werden, dass es jede Art von Leder nachahmt. Von der Schlangenhaut bis zum Rindsleder ist jede Struktur bis zur Materialstärke im Labor herstellbar. Lab leather wird aus Blumen und Früchten aus Peru hergestellt und ist biologisch abbaubar.

Hierfür wird das Preisgeld verwendet: Im Moment befindet sich das Projekt noch in der Testphase. Das Geld wird für den Aufbau einer Produktionsstätte in größerem Umfang verwendet, sowie für die Verwaltung der Produktion und des Vertriebs von dem Material.

Global Change Award 2019 Gewinner: Clothes that Grow

Global Change Awards 2019: Das haben die Gewinner vor

Innovation: Clothes that Grow
Unternehmnen: Petit Pli
Herkunftsland: Großbritannien
Preisgeld: Gemeinsamer dritter Platz beim Global Change Award – 150.000 Euro

Hintergrund zur Innovation: Das Projekt begann letztendlich mit der Idee, Kleidung länger haltbar zu machen, sagt Ryan Yasin, eines der Teammitglieder, während des Global Change Award 2019. In den ersten zwei Jahren des Lebens eines Kindes wächst das Kind durch sieben verschiedene Größen. Während Yasin versteht, dass Eltern ihre Kinder gerne mit immer neuen Kleidern verwöhnen, bleibt nach diesen zwei Jahren noch viel Unterwäsche übrig. Deshalb hat sich Petit Pli entschlossen, sich vor allem auf Kinderbekleidung zu konzentrieren, denn dort kann eine wesentliche Änderung herbeigeführt werden. Yasin weist darauf hin, dass Innovation und Petit Pli nicht nur als Fokus auf Kindermode gesehen werden sollten. Während des Global Change Award wurden auch andere Anwendungen diskutiert, wie z.B. Mutterschaftskleidung.

Die Idee hinter "Clothes that Grow" stammt von Erkenntnissen aus der Raumfahrt und Falttechniken aus dem Origami. Die Technologie hinter "Clothes that Grow" wartet derzeit auf ein Patent. Neben dem Wachstum der Kleidung sind sie auch wind- und wasserdicht.

Hierfür wird das Preisgeld verwendet: Das Team vergrößern und das Wissen, das das Unternehmen während des einjährigen Beschleunigerprogramms erwerben werden, bei der Entwicklung innerhalb des Unternehmens einsetzen.

FashionUnited hat die Veranstaltung auf Einladung von H&M besucht. Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Weixin Zha.

Bild: H&M Foundation

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN