Beim schwedischen Modekonzern Hennes & Mauritz fiel das Wachstum des Gewinnes im vergangenen Jahr geringer aus als in den Jahren zuvor. Dem am Donnerstag in Stockholm vorgelegten Jahresbericht zufolge erzielten die Schweden im am 30. November zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 56,550 Milliarden SEK Umsatz. Das sind 6 Prozent mehr als 2002. Der Gewinn betrug 9,609 Milliarden SEK, 11 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das geringere Wachstum begründet das Unternehmen damit, dass trotz attraktiver Kollektionen das allgemeine Kaufverhalten der Konsumenten nicht zuletzt aufgrund des schlechten Wetters zurückhaltend gewesen sei. Trotzdem wurde im vergangenen Jahr ein Rekordgewinn in der Geschichte der Firma erwirtschaftet.

Hennes & Mauritz verfügt inzwischen weltweit über 945 Läden. 2003 wurden 113 neu eröffnet, darunter 12 in den für das Unternehmen neuen Märkten Italien, Tschechien, Portugal und Italien. Damit besitzt nun auch Hennes & Mauritz ein Geschäft in Mailand. Für 2004 ist die Eröffnung von 140 weiteren Läden - hauptsächlich in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Polen und den USA - geplant. Außerdem sollen nun auch Kanada und Slowenien als neue Märkte erschlossen werden. Im letzten Jahr setzte Hennes & Mauritz allein in Deutschland Waren im Wert von mehr als 16 Milliarden SEK um. Damit bleibt Deutschland der mit Abstand bedeutendste nationale Markt für das Unternehmen.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN