Hedi Slimanes Celine stattet die Jugend mit einer neuen Kleidungs-Identität aus

Nach dem Château de Chenonceau bei Chanel und dem Château du Tarot bei Dior, nimmt uns das französische Modehaus Celine für seine Herbst/Winter-Kollektion 2021/22 auf eine Tour durch die Gänge des Château de Chambord mit. Dieses architektonische Juwel der Renaissance sei „ein Symbol für Macht und Ästhetik“, heißt es auf der Website des Anwesens. Im Jahr 2021, mehrere Jahrhunderte nach seinem Bau, wählte Hedi Slimane, der Kreativdirektor von Celine, dieses Schloss, um die dunklen Outfits seiner Kollektion „Teen Knight Poem“ zu unterstreichen.

In einem zwölfminütigen Video präsentieren die Models vor der Kulisse des Schlosses zum militärischen Rhythmus eines Original-Soundtracks von The Loom die neue Herrenkollektion. Der erste Look ist ein fließender, langer schwarzer Mantel, kombiniert mit einem Tailoring-Ensemble aus dem ein weißer Kragen herausragt. Das Ganze wird von mehreren Ketten, die auf den Torso fallen, akzentuiert. Die Hose wird vom Video nur angeschnitten, man sieht sie gerade lang genug, um einen Blick auf ihren kurzen Saum und die darunter getragenen weißen Socken zu erhaschen.

Der Rest der Show wird von großen Lederstücken und Overlays sowie einem Mix aus Tailoring und Hoodies dominiert. Glänzende Details akzentuieren die Kollektion: Nieten auf einem Bomber, eine weiche Hose mit festlichem Glanz, ein finaler Look, an dem 23 Sticker gearbeitet haben und mehrere Schmuckstücke in Form dicker Silberketten, die um den Hals getragen werden. Der allgemeine Stil flirtet also mit den von Hedi Slimane geliebten rockigen und androgynen Akzenten, konzentriert sich aber in dieser Saison eher auf eine gewisse Goth-Ästhetik.

Was die Farbpalette angeht, so wurde das Video zwar in Farbe gedreht, aber Schwarz-Weiß hätte auch gereicht. In der Tat scheint die Farbigkeit der vorherigen Kollektion – „The Dancing Boy“, S/S 21 – verblasst zu sein, um dem ernsten Schwarz einer ritterlichen Geschichte Platz zu machen, deren Ernsthaftigkeit sich aus den Schwertklängen erahnen lässt, die den Soundtrack untermalen. Es geht darum, so heißt es in den Shownotizen, „sich im Spiel der imaginären Codes und neuen Identitäten neu zu erfinden“. Ein Spiel, dem die Atmosphäre des Videos ein gewisses Gewicht und Bedeutung beimisst.

Aber was von diesem Film am meisten in Erinnerung bleibt, ist die besondere Betonung des Oberkörpers, genauer gesagt des Gesichts und des Halses. In einer Zeit, in der digitale Meetings und Webinare physische Termine und Besprechungen ersetzen, scheint es naheliegend, sich auf diesen oberen Teil des Körpers zu konzentrieren, der häufiger gezeigt wird. Dies ist dem französischen Haus nicht entgangen und spiegelt sich nicht nur in den Aufnahmen wider, sondern auch in den Ohrringen, Halsketten, Kragen und Netz-Accessoires für das Gesicht, eine Art offene Maske, mal mit Glitzer verziert, mal mit dem Logo des Hauses.

Die Herbst/Winter-Kollektion 2021/22 von Celine wird also dunkel und formell sein. Weit entfernt vom Normcore- oder Homewear-Stil verleihen die von Slimane erdachten Silhouetten der Mode eine reichhaltige Bildsprache ebenso wie einige tragbare Stücke. Mit diesem Video scheint der Kreativdirektor der Generation Z die Werkzeuge an die Hand geben zu wollen, um „wieder zu leben, im Sinne von wieder zum Leben erwachen, wiedergeboren zu werden“, wie es in den Shownotizen heißt.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bild: Celine H/W 21/22

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN