Jean-Charles de Castelbajac: Kann er Benetton wieder Farbe einhauchen?

Die italienische Marke Benetton hat Jean-Charles de Castelbajac zum neuen künstlerischen Leiter ihrer Herren- und Damenkollektionen ernannt. Der erfahrene Modedesigner, der sich mit seinem kühnen und farbenfrohen künstlerischen Flair einen Namen gemacht hat, hofft die Marke wiederzubeleben.

Mode für alle

Er kleidete schon Papst Johannes Paul II. (1997) und Lady Gaga und arbeitete mit Max Mara, Ellesse und Courrèges zusammen, die Qualifikation von de Castelbajac steht also in der Modebranche kaum zur Debatte. Sein Stil ist geprägt von der Verwendung auffälliger Farben und Warhol-Ikonen, die Alt und Neu mit einem Hauch von Ironie und Nonchalance verbinden.

De Castelbajac feiert 1968 sein Debüt, als er zusammen mit seiner Mutter ein Label gründete. Stets seiner Zeit voraus, startete er die "Anti-Fashion"-Bewegung, bevor sich die ersten Wellen des Trends in der Modewelt auszubreiten begannen.

Jean-Charles de Castelbajac: Kann er Benetton wieder Farbe einhauchen?

#Happyculture

Als unerschütterlicher Optimist hat de Castelbajac sich schon immer eine fröhliche und bunte Modewelt eingesetzt. Kunst, Cartoons, Teddys und Strickwaren vermischen sich in seinem kreativen Kopf und mit einer ordentlichen Prise Humor.

"United Colors of Benetton und ich hatten schon immer die gleiche Vision von Mode, geprägt von einer Leidenschaft für Strickwaren und einer Liebe zu leuchtenden Farben und Pop", sagte de Castelbajac. "Gemeinsam werden United Colors of Benetton und ich versuchen, die Garderobe von morgen zu kreieren, um Schönheit und Stil, zu erschwinglichen Preisen für alle, in den Alltag zu bringen. "

Revitalisierung von Benetton

Vorneweg muss gesagt werden, dass die italienische Marke in Not ist. Anfang der 60er Jahre von Luciano Benetton als Familienunternehmen gegründet, wurde die Marke schnell zu einem Imperium. Es begann alles damit, dass seine Schwester Giuliana einen Pullover für ihren Bruder strickte. Von dort aus begannen die beiden, ihre handgefertigte Kleidung von Tür zu Tür zu verkaufen, bevor sie 1963 ihr erstes Geschäft eröffneten. 1966 eröffneten sie ihre erste Fabrik, und 1969 wurde in Paris das erste United Colors Geschäft eingeweiht.

Das Herz der Kollektionen bildete stets der eng gestrickte Kern der Familie (Luciano kümmerte sich um das Marketing, Giuliana um die Herstellung, während sich zwei weitere Brüder, Gilberto und Carlo, um die Finanzierung und Produktion kümmerten). In den 1980er Jahren kaufte Benetton Sisley (1981), entwickelte eine Linie für Kinder und eine Reihe von Uhren (1988) und kreierte das erste eigene Parfum für Frauen.

Trotz des Erfolgs scheint Benetton jedoch etwas von der Seele und Leidenschaft verloren zu haben, die es zu Beginn des Jahrzehnts besaß, was sich in den Verlusten des Unternehmens widerspiegelte. Im Jahr 2017 verlor die Marke 180 Millionen Euro und machte damit den größten Verlust ihrer Geschichte. Nun soll Jean-Charles de Castelbajac es richten. Vergangenes Jahr kehrte Luciano Benetton (82 Jahre) an die Spitze des Unternehmens zurück, das er 2012 seinem Sohn Alessandro anvertraut hatte.

Um sein einst großartiges Unternehmen wiederzubeleben, vertraute Luciano Benetton das Image der Marke dem Fotografen Oliviero Toscani an, der zwischen 1982 und 2000 einen Vertrag für die Kampagnen der Marke innehatte und teils legendäre sozialkritischen Kampagnen für das Haus kreierte. Jean-Charles de Castelbajac (heute 69 Jahre alt) hofft, dass seine Ernennung sowohl ihm selbst als auch der italienischen Modemarke zugute kommt. Die ersten Kollektionen von de Castelbajac werden 2019 im Handel erhältlich sein.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.fr. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Foto: Jean-Charles de Castelbajac, mit freundlicher Genehmigung von Benetton.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN