Kalifornisches Schuhlabel Toms will ein Drittel seines Nettogewinns künftig spenden
Toms

Toms will in Zukunft anderes spenden und führt zugleich eine neue visuelle Identität ein.

Anlässlich des 15-jährigen Bestehens verabschiedet sich die Marke von dem ursprünglichen „One for One”-Schuhspendenmodell, bei der pro verkauftem Paar Schuhe, eines an bedürftige Menschen gespendet werden soll. Stattdessen soll nun mindestens ein Drittel des jährlichen Nettogewinns an soziale Initiativen gespendet werden, heißt es in einer Pressemitteilung am Dienstag. Laut eigenen Angaben, unterstützte die Marke seit ihrer Gründung 2006 mehr als 100 Millionen Menschen mit Schuhen, sauberem Wasser oder Zuschüssen. Das will sie in Zukunft noch ausweiten, ihre Impact-Strategie weiterentwickeln und sich selbst dabei neu interpretieren.

Zu den drei Schwerpunkten gehören erstes die Förderung der mentalen Gesundheit, zweitens die Verbesserung des Zugangs zu Chancen und drittens die Beendigung von Waffengewalt in den USA.

Neue Markenidentität

Toms hat auch die kreative Aussage seiner Marke überarbeitet. Die Marke will mit ihrer neuen Identität „diejenigen, die voranstürmen, um sinnvollen Wandel in der Welt zu schaffen” in den Vordergrund stellen. Neue Kampagnen und visuelle Elemente sollen Toms als einen Schuh in Szene setzen, der für Menschen steht, die vor Ort etwas bewirken.

Auch zukünftige Produktkooperationen sollen die neue Markenstrategie widerspiegeln und Markenbotschafter sollen von nun an breiter gefächert sein.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN