Die Deutsche Post World Net übernimmt mit ihrer Express- und Logistik-Tochter DHL zum 1. April 2005 große Teile der KarstadtQuelle-Konzernlogistik. Das gaben die Deutsche Post World Net und die KarstadtQuelle AG auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Montag in Essen bekannt. Wie der Vorstandsvorsitzende der KarstadtQuelle AG, Dr. Christoph Achenbach, mitteilte, habe man sich über den Verkauf der Warenhauslogistik sowie des Bereichs Groß- und Stückgut grundsätzlich geeinigt: "Mit dem Verkauf dieser Logistik-Bereiche machen wir einen großen Schritt zur Restrukturierung unseres Konzerns. Ich freue mich, dass wir mit der Post einen Partner gefunden haben, der auf höchstem professionellen Niveau große Teile unserer Warenhaus- und Versandhandelslogistik betreiben wird."

Dr. Klaus Zumwinkel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post World Net, unterstrich die Bedeutung des Erwerbs, der bei einem jährlichen Umsatz von rund 500 Millionen Euro und einer Laufzeit von zehn Jahren ein Gesamtvolumen von 5 Milliarden Euro bedeutet: "Die Deutsche Post World Net beweist mit der Übernahme des aktuell größten europäischen Logistikauftrags erneut ihre Leistungsfähigkeit im Bereich des Supply Chain Management. Kein anderes Unternehmen ist derzeit in der Lage, eine derartig komplexe Struktur zu übernehmen und sofort die reibungslose Versorgung der Warenhäuser sowie die Belieferung der Versandhandelskunden zu gewährleisten."

Die Posttochter DHL Solutions übernimmt die Distributionslogistik für die Karstadt Warenhaus AG einschließlich der Mitarbeiter. Dazu gehören das Warenverteilzentrum Unna/Holzwickede, das Schmucklager in Essen, die Branchenzentren in Essen-Vogelheim und Brieselang (Brandenburg) und die regionalen Logistikzentren in Hamburg, Berlin, Kirchheim b. München, Düsseldorf und Karlsruhe. Die Nutzfläche der Logistikimmobilien beträgt mehr als 700.000 Qaudratmeter. Insgesamt werden in diesem Bereich 2.650 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz beträgt 260 Millionen Euro pro Jahr. Auch der Bereich Groß-/Stückgut (z.B. Fernseher/Möbel) der Versender Quelle und Neckermann einschließlich der Beschäftigten wird zukünftig von DHL Solutions betrieben. Hier beträgt der Umsatz rund 270 Millionen Euro; etwa 1.000 Mitarbeiter werden an elf Standorten beschäftigt. Dazu gehören Nürnberg, Ettlingen, Groß-Gerau, Bochum, Oranienburg, Niederau, Lehrte, Bücknitz, Heideloh, Brieselang und Rennerod.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN