Stoff für Prinzessinnen: Vor zwei Wochen eröffnete der erste deutsche Flagship-Store von I Pinco Pallino in Berlin. Keine schlechte Wahl, denn nirgendwo werden in Deutschland im Moment so viele Kinder geboren, wie in den Berliner Stadtteilen Mitte und Prenzlauer Berg. Der liebevoll eingerichtete Laden liegt am eleganten Kurfürstendamm im Berliner Westen.

Zur Eröffnung schauten gleich mehrere Promi-Eltern und solche, die es werden wollen, vorbei: Anja und Gerrit Kling, Jan-Josef Lieferts und Anna Loos nahmen die aufgereihten Prinzessinnenkleider, Minianzüge und Stoff-Teddybären mit seidenen Strampelanzügen in Augenschein. Auch der italienische Botschafter Silvio Fagiolo gratulierte dem Designer- und Inhaberehepaar Imelde und Stefano Cavalleri, die aus Bergamo angereist waren.

1980 präsentierten Imelde Bronzieri und Stefano Cavalleri ihre erste Kinderkollektion. Von Anfang haben die Beiden eine klare Philosophie: Mode genau nach Kindermaßstab, die persönlichen Vorlieben und sozialen Bedürfnissen Rechnung trägt. 1994 kreierten Imelde und Stefano Cavalleri ihre Zweit-Linie: "1950 - I Pinco Pallino" für Schule und Freizeit.

Weltweit gibt es inzwischen über 20 Läden in Italien, Frankreich, Tawain, Japan, Saudi Arabien und jetzt eben auch in Deutschland. Im Jahr 2003 betrug der Gesamtumsatz bei I Pinco Pallino 19 Millionen Euro, davon entfielen 80 Prozent auf Bekleidung und 20 Prozent auf Schuhe.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN