• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • KPMG untersucht Trends im deutschen Einzelhandel

KPMG untersucht Trends im deutschen Einzelhandel

Von FashionUnited

15. Feb. 2006

Das Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG hat en deutschen Einzelhandel unter die Lupe genommen und einen Blick in die Zukunft gewagt. Die Resultate dieser Untersuchung wurden nun in der Studie "Trends im Handel 2010" gebündelt. Anlässlich der Vorstellung fasste KPMG nun die wichtigsten Ergebnisse zusammen. So prognostiziert die Studie einen weiteren Rückgang der Flächenproduktivität im Einzelhandel. Der Umsatz pro Quadratmeter Verkaufsfläche im Handel werde von heute 3.300 Euro auf 2.900 Euro im Jahr 2010 zurückgehen, hieß es. Die für 2007 geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer werde hingegen für die wichtigsten Branchen, darunter auch den Textileinzelhandel, überraschend geringe Auswirkungen haben. Hierzu bemerkte Johannes Siemes, Segmentleiter des Bereichs Consumer Markets bei KPMG: "Der größte Teilmarkt Lebensmittel ist von einer Erhöhung bis auf wenige Ausnahmen so gut wie ausgenommen, und auch das nächst größte Segment Bekleidung ist wegen der fehlenden Vergleichbarkeit wechselnder Sortimente kaum betroffen."