Der Bekleidungsversender Lands' End Deutschland wurde von Great Place to Work und der Zeitschrift Capital als "Deutschlands Bester Arbeitgeber" 2005 in der Kategorie "Unternehmen bis 500 Mitarbeiter" ausgezeichnet. Wie das Unternehmen am vergangenen Mittwoch in Mettlach mitteilte, seien die Bewertungskriterien Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamorientierung gewesen. Nach Angaben der Preisverleiher zeichnet sich Lands' End vor allem durch professionelles Management sowie Offenheit und Teamgeist aus. Lands' End ist ein amerikanischer Bekleidungsversender von klassischer, amerikanischer Freizeitkleidung, die über Katalog und Internet angeboten wird. Auf dem deutschen Markt ist Lands' End seit 1996 aktiv. "Mitarbeiter, die sich gut fühlen und ein gutes Arbeitsklima haben, bedienen unsere Kunden einfach besser", sagt der Personalchef von Land's End, Heinz Joas. Dies konnte Prof. Dr. Anton Meyer, Leiter des Instituts für Marketing an der Ludwig-Maximilians-Universität, München bestätigen: "Eine durchgängige Kundenorientierung ist nur im Verbund mit eindeutiger Mitarbeiterorientierung realisierbar. Denn nur wenn alle Mitarbeiter die Ziele, Werte und Praktiken des Unternehmens kennen, verstehen und unterstützen, können sie diese nach außen zum Kunden tragen. Somit ist Mitarbeiterorientierung eine grundlegende Voraussetzung für hervorragenden Service."

Der "Great Place to work"- Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" 2005 wurde vom Beratungsinstitut psychonomics AG durchgeführt. 342 Mitarbeiter wurden bei Lands' End anonym befragt. 85 Prozent antworteten auf den Fragebogen. Ein Kultur-Audit wurde mit Personalchef Heinz Joas durchgeführt, der Fragen zu Maßnahmen, Programmen und Konzepten im Personalbereich beantwortete. Des weiteren wurden Dokumentationsmaterialien über Lands' End ausgewertet.

www.landsend.de

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN