Manchmal schmeckt Essen aus Resten am besten - am muss nur die richtigen Reste im Haus haben. Und manchmal sieht Schmuck, der unter ähnlichen Voraussetzungen entstanden ist, am aufregendsten aus - vorausgesetzt man geht bei den Chicks on Speed vorbei und sammelt alles auf, was man finden kann. Genau das hat die Schmuckkünstlerin Lisa Walker getan und aus den absonderlichsten Dingen vom Legostein über winzigen Plastiktieren bis zum bunten Stoffrest zu Schmuck verarbeitet, was sie im Atelier der drei Bandmitglieder von Chicks on Speed finden konnte. Denn Alex Murray-Leslie, Kiki Moorse und Melissa Logan machen nicht nur Elektropunk sondern auch Mode, die eigentlich mehr Antimode zwischen Kunst, Trash und Pop ist. Und jetzt gibt es auch Chicks-on-Speed-Schmuck, der unter dem geschmeidigen Titel: "Lecker, jewellery, throwing, clothes, rubbish, sewing, spewing stuff, pearls, fluorescent cultural catastrophe, wearing it, trash gold, regurgitation, concentration, detail, feathers sind einfach gut, our world playground, groovy title, occidental utopian accident part 1 & " präsentiert wird.

Die Ausstellung ist bis Ende August 2004 in der Galerie OONA, Auguststrasse 26 in Berlin Mitte zu sehen.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN