Schon klein übt sich: Bei Mädchen im zarten Alter von sechs bis 13 Jahren liegen Bekleidung und Schuhe als Sparziel ganz vorn. Dies ist das Ergebnis der "Kidsverbraucheranalyse 2005", die von der Postbank in Auftrag gegeben wurde. Jungen sparen am liebsten für Spielzeug und Computerspiele. Die 5,98 Millionen Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 13 Jahren verfügen laut der Studie über eine immense Kaufkraft: Taschengeld und Geldgeschenke summieren sich auf 398 Euro pro Jahr und Kind. Das sind 5,3 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN