Das in Starnberg ansässige Mode- und Lifestyleunternehmen More & More will den Effekt der bevorstehenden Mehrwertsteuererhöhung durch eine geänderte Kalkulation begrenzen: Beginnend mit der Auslieferung der Oktober-Kollektion am 20.09.2006 werde More & More die Wareneingangskalkulation für alle Fachhandelskunden in Deutschland auf 145 Prozent erhöhen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit reagiere man frühzeitig auf die zum 1. Januar 2007 festgelegte Mehrwertsteuer-Erhöhung auf 19 Prozent, hieß es weiter. "Mit der Verbesserung der Margen übernimmt More & More für seine Fachhandelskunden die anfallenden Mehrkosten der Steuererhöhung", betonte das Unternehmen. Die derzeit über 200 Fachhandelspartner, die aktiv am Kundenbonus-System der More & More AG teilnehmen, könnten sogar Kalkulationen bis zu 160 Prozent erzielen.

Darüber hinaus gab das Unternehmen bekannt, zum 1. August 2006 dem Branchenverbund KATAG-Markenkontor beizutreten.

 

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN