• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Nach dem Tod der Queen: London Fashion Week findet ohne Burberry statt

Nach dem Tod der Queen: London Fashion Week findet ohne Burberry statt

Von Huw Hughes

9. Sept. 2022

Mode

Bild: mit freundlicher Genehmigung des Royal Collection Trust – Krönungskleid (links) und Königin Elizabeth II. an ihrem Krönungstag (rechts), fotografiert durch Cecil Beaton

Der British Fashion Council (BFC) hat bekannt gegeben, dass die Londoner Modewoche auch nach dem Tod von Queen Elizabeth II. stattfinden wird.

„Die London Fashion Week ist ein Business-to-Business-Event und ein wichtiger Moment für Designer, ihre Kollektionen zu einem bestimmten Zeitpunkt im Modekalender zu zeigen, wir erkennen die Arbeit an, die in diesen Moment fließt", heißt es in einer Mitteilung des BFC von Donnerstag, die der britischen Nachrichtenplattform The Independent vorliegt.

Der BFC erklärte, dass die Schauen und Präsentationen der Kollektionen fortgesetzt werden können, empfahl aber, von Veranstaltungen wie Eröffnungen oder Partys abzusehen, da das Vereinigte Königreich in eine 10-tägige Trauerzeit für die Königin übergehe.

Burberry sagt Modenschau ab

Während die Modewoche fortgesetzt wird, hat sich der britische Luxusriese Burberry dazu entschlossen, seine Show in der nächsten Woche als "Zeichen des Respekts" abzusagen.

Ein Sprecher der Marke erklärte gegenüber The Independent: „Mit großer Trauer haben wir vom Ableben Ihrer Majestät der Königin erfahren. Als Zeichen des Respekts haben wir die Entscheidung getroffen, unsere Frühjahr/Sommer 2023 Laufstegshow, die am 17. September in London stattfinden sollte, abzusagen."

Andere britische Modeunternehmen haben am Freitag als Zeichen des Respekts Ladenschließungen angekündigt, darunter der Handtaschenhersteller Mulberry und die Kaufhauskette Selfridges.

Die Queen ist am Donnerstag im Alter von 96 Jahren nach 70-jähriger Regentschaft verstorben. Der Buckingham Palast teilte am Donnerstagabend in einer Erklärung mit: „Die Königin ist heute Nachmittag friedlich in Balmoral gestorben."

Die Modewelt ehrt Queen Elizabeth II.

Nach der Bekanntgabe der Nachricht schloss sich die Modeindustrie in den sozialen Medien der Unterstützung für die königliche Familie und dem Gedenken an Queen Elizabeth II. an.

„Wir sind zutiefst betrübt über den Tod Ihrer Majestät Königin Elisabeth II., einer außergewöhnlichen Frau, die Generationen durch ihren engagierten Dienst während ihres gesamten Lebens inspiriert hat. Unsere Gedanken sind bei der königlichen Familie, und wir schließen uns den Menschen in aller Welt an, die um sie trauern”, so Mulberry in den sozialen Netzwerken.

„Wir sind sehr traurig über das Ableben Ihrer Majestät der Königin. Im Namen des Stella McCartney-Teams möchte ich der königlichen Familie mein aufrichtiges Beileid aussprechen”, so Stella McCartney.

„Die Königin erbringt einen nationalen Dienst. Jeden Morgen frühstückt sie, an den meisten Tagen ist ihr Outfit bereits für ihren königlichen Termin festgelegt - Hände schütteln, Reden halten. Jede Institution in unserem Land will ihre Anerkennung und Wertschätzung. Ihr Leben ist vorgeschrieben. Die königliche Familie als Institution ist der soziale Kitt. Die Königin hält das Land zusammen. Sie ist ein Aushängeschild der internationalen Diplomatie. Ich denke, es ist so wichtig, dass unsere königliche Familie erblich ist, dass die Familienmitglieder Diplomatie durch Osmose lernen und ein Gefühl der Verpflichtung gegenüber unserem Land und der Welt entwickeln. Wir alle schulden ihr unsere Dankbarkeit”, heißt es von Vivienne Westwood.

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag ist mit Hilfe von Rachel Douglass entstanden und erschien zuvor auf FashionUnited.uk

Burberry
LFW
LONDON FASHION WEEK
Queen Elizabeth II.