Nike startet Aufbereitungsprogramm zum recyceln von Sneakern

Das Aufbereitungsprogramm des Sportartikel-Riesen Nike ermöglicht es Kunden, Nike-Schuhe zurückzugeben, um diese dann entweder weiterzuverkaufen, zu spenden oder zu recyceln.

Das Programm ist Teil von Nikes Nachhaltigkeitsinitiative „Move to Zero", die darauf abzielt, ein zirkuläres Kundenangebot zu schaffen und gleichzeitig die eigene Abfallbilanz zu reduzieren. Das Programm verlängert die Lebensdauer von drei Arten von Schuhen: fast neu, wenig getragen oder mit leichten Mängeln.

Wenn ein Kunde ein Paar Schuhe innerhalb der 60-tägigen Rückgabefrist an Nike zurückgibt, werden die passenden Schuhe in das Aufbereitungsprogramm aufgenommen. Die Schuhe werden von einem Nike-Teammitglied inspiziert und mit verschiedenen Methoden und Produkten von Hand aufgearbeitet, um den ursprünglichen Neuzustand der Schuhe wiederherzustellen. Die Schuhe werden dann mit einer Zustandsnote versehen und erhalten ihren entsprechenden Preis, bevor sie zum Wiederverkauf in das Nike-Regal zurückkehren. Kunden können außerdem einen QR-Code auf der Verpackung scannen, um die Geschichte hinter dem Schuh und die Zustandsnote zu sehen.

Leicht getragene Schuhe, die es nicht in das Programm geschafft haben, werden an lokale Partner gespendet. Wenn die Schuhe am Ende ihrer Lebensdauer oder mit Mängeln behaftet sind, werden sie recycelt und in neue Materialien und Produkte wie Turnhallenböden, Schienen, Plätze oder neue Sneaker verarbeitet.

Das Nike Aufbereitungsprogramm ist derzeit in 15 Nike-Stores in den USA verfügbar. Eine Ausweitung auf weitere US-Einzelhandelsstandorte ist für das Jahr 2021 geplant.

Dieser übersetzte Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Foto: Nike

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN