Mode in Wien: Bereits zum dritten Mal organisiert das Büro für Mode, Unit F, vom 18. bis 26. September 2004 die Austrian Fashion Week. Als wichtigste Programmpunkte werden die "Austrian Fashion Awards Night" in der Kunsthalle Wien, bei der die diesjährigen österreichischen Modepreise (insgesamt sind 45.000 Euro ausgelobt) vergeben werden, "Shopzon" eine Verkaufspräsentation österreichischer Designer im Hof des Museumsquartiers und der "Vienna Fashion Walk", ein Rundgang durch Wiener Boutiquen, Shops und Designateliers, angekündigt.

Wie Unit F miteilte, werden an zwei weiteren Abenden Projekte und Shows mit österreichischen und internationalen Designern und österreichischen Fotografen stattfinden: Die "Absolut Label Night" stellt eine von Absolut Vodka produzierte T-Shirt-Kollektion vor, die von Designern aus zehn Ländern entworfen wurde. "Diesel Fashion Leftovers", eine Kooperation von Diesel Austria, Der Standard/Rondo und Unit F, präsentiert unveröffentlichte Fotostrecken von österreichischen Fotografen und ihren Teams, erstmals begleitet von einer eigenen Publikation. Die beste Fotostrecke wird mit dem "Diesel Editorial Award" prämiert. Zusätzlich gibt es an beiden Abenden Shows österreichischer, bereits international erfolgreicher Labels wie Wendy&Jim, fabrics interseason, Petar Petrov, Iris Eiblwimmer und Anna Aichinger. Der Shopzone Catwalk am 26. September präsentiert Catwalkshows von fünf weiteren österreichischen Junglabels: Artista, Pitour, Art Point, Mel Merio, Edith A'gay.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN